Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs punkten erstmals gegen Znojmo

Niki Petrik und Co im harten Kampf gegen die Cracks von HC Orli Znojmo.(Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Niki Petrik und Co im harten Kampf gegen die Cracks von HC Orli Znojmo.(Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Am 45. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club dem HC Orli Znojmo mit 1:2 nach Penaltyschießen. Die Bulldogs hielten die Begegnung bis ins Penalty-Shoot-Out offen und konnten erstmals gegen die Znaimer anschreiben.

Knapp 20 Stunden nach dem Heimerfolg des DEC gegen Fehervar, gastierten die sechstplatzierten Adler aus Znaim bei ihrem selbsternannten „Lieblingsgegner“ im Messestadion von Dornbirn. Die Bulldogs waren aber nicht gewillt dem Team aus Südmähren kampflos die Punkte zu überlassen. Es galt wie von Headcoach Dave MacQueen vorgegeben, einen (frühen) Rückstand zu vermeiden. Dies gelang im ersten und zweiten Drittel, die torlos endeten, nicht zuletzt dank dem starken Adam Dennis im DEC-Tor, der bei 34 Torschüssen nichts zuließ.

Torchancen der Dornbirner blieben hingegen Mangelware. Bei einer der wenigen scheiterte Neuzugang Jamie Arniel nach Alleingang. Die spielstarken Adler sorgten im Mittelabschnitt für noch mehr Tempo und intensives Hockey. Die Bulldogs konnten die Partie aber mit viel Kampfgeist offen halten.

Martin Grabher-Meier. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Martin Grabher-Meier. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Auch im Schlussdrittel dasselbe Bild. Dennis und Co. stemmten sich der tschechischen Hockeykunst mit viel Biss entgegen. Der Zwischenstand von 0:0 und sporadische Entlastungsangriffe ließen die Hoffnung auf den ersten Sieg gegen die Znaimer überhaupt aufkommen. Als die Hausherren sechs Minuten vor Spielende in Unterzahl gerieten, mussten sie doch noch den ersten Gegentreffer durch Peter Pucher (55.) hinnehmen. Niemand hätte mehr etwas auf die Bulldogs gesetzt, aber sie kamen zurück. Niki Petrik (57.) fälschte einen Oraze-Schuss ab, sorgte postwendend für den Ausgleich und großen Jubel in der Halle. Nach 60 Minuten war der erste Punkt für den DEC gegen den HC Znojmo im Trockenen. Die Verlängerung endete torlos. Im anschließenden Penalty-Shoot-Out behielten die Adler schlussendlich die Oberhand.

 

Facts:

Erste Bank Eishockey Liga – 1. Adventsonntag, 01.12.2013 Dornbirner Eishockey Club – HC Orli Znojmo 1:2 (0:0, 0:0, 1:1) n.P.

Messestadion Dornbirn, 2.150 Zuschauer

SR: Dremelj, Warschaw; Cerne, Widmann;

 

Tore:

DEC: 1:1 Petrik (57.)

HCO: 0:1 Pucher (55./pp1), 1:2 Havlik (entscheidender Penalty)

 

Line-Up:

DEC: Dennis – Plante, Magnan; D’Aversa, Oraze; Lembacher, Montgomery; – Grabher-Meier, Sonne, D’Alvise; Mink, Arniel, Aquino; Mairitsch, Jarrett Patrick, Petrik Niki; Putnik, Feichtner, Häußle;

HCO: Landsmann – Kolarz, Pavlikovsky; Stach, Magovac; Boruta, Sova – Finsterle, Blatny, Lattner; Havlik, Pucher, Podesva; Beranek, Seda, Fiala; Jarusek, Bartos, Müller;

Kommentar verfassen