Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs retten Vorsprung über die Zeit

Foto: ©DEC/GEPA pictures Foto: ©DEC/GEPA pictures

Der Dornbirner EC kann gegen den VSV nach einem 3:0-Vorsprung, letztendlich 3:2 gewinnen. Die Aufholjagd des VSV im Schlussdrittel kam zu spät.

Das vierte Heimspiel der Dornbirner begann aus Sicht der Hausherren sehr tempo- und chancenreich, denn der VSV war trotz Verstärkung im Angriff (Jason Krog und Darren Haydar) den Bulldogs unterlegen und Grabher-Meier konnte schließlich in der 10. Minute den ersehnten Treffer zur 1:0 Führung erzielen. Die Vorarlberger zeigten sich auch danach spielfreudig und konnten im Mittelabschnitt nachlegen. Zuerst überlistete Chris D’Alvise (27.) Villach-Goalie Jean-Philippe Lamoureux und Jamie Arniel (29.) vollendete nach perfekter Vorarbeit von Justin DiBenedetto und Andy Bohmbach zum 3:0. Die von DEC-Headcoach Dave MacQueen vorgenommenen Adaptierungen in den Angriffslinien zeigten deutlich Wirkung.

Im Schlussdrittel wehrten sich die Villacher Adler mit viel Kampfgeist gegen die drohende Niederlage und kamen noch einmal zurück. Die Bulldogs blieben vorerst optisch überlegen, aber ausgerechnet in Unterzahl konnten die Kärntner auf 1:3 durch Klemen Pretnar (50.) verkürzen. Der DEC schien schon wie der sichere Sieger, doch als Francois Fortier (57.) im Powerplay gar noch den zweiten VSV-Treffer erzielte, kam plötzlich Spannung auf im Messestadion. Aber auch gegen sechs Feldspieler retteten die Bulldogs den 3:2-Sieg über die Zeit.

05.10.2014: Dornbirner Eishockey Club – EC VSV 3:2 (1:0, 2:0, 0:2)
Schiedsrichter: NIKOLIC/VEIT, 2.410 Zuschauer;
Tore DEC: Grabher-Meier (10.), D’Alvise (27./pp), Arniel (29.);
Tore VSV: Pretnar (50./sh), Fortier (57./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen