Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs starten mit Sieg in die Zwischenrunde

Der Jubel der Bulldogs war groß. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.) Der Jubel der Bulldogs war groß. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Zum Start der Zwischenrunde der Erste Bank Eishockey Liga besiegte der Dornbirner Eishockey Club im Westduell den HC TWK Innsbruck in der ersten Runde des Play-Off-Race mit 4:1. Die Bulldogs konnten mit diesem souveränen Heimsieg ihre gute Ausgangsposition im Rennen um zwei Plätze im Viertelfinale verteidigen und feierten den sechsten Sieg in Folge!

Eine spannende Ausgangsposition gab‘s im Startspiel der Zwischenrunde für die beiden Teams aus dem Westen der Liga. Für Innsbruck ging es schon fast um alles – sprich, den Anschluss an die ersten zwei Plätze nicht zu verlieren, für Dornbirn darum, die gute Ausgangsposition – sprich Platz zwei – zu verteidigen. Und die Hausherren waren nach dem letzten mühsamen Heimerfolg (4:3 n.V.) gegen die Tiroler gewarnt, begannen dementsprechend offensiv, während die Gäste sehr tief standen. Die rollenden Angriffe der Bulldogs brachten noch im Startdrittel Erfolg, Alexander Feichtner (12.) konnte eine schöne Kombination perfekt zur Führung abschließen. Nur 39 Sekunden später doppelte Martin Grabher-Meier (13.) zum 2:0 nach.

Niki Petrik (Dornbirn) im Duell mit Shane Sims (Innsbruck). (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Niki Petrik (Dornbirn) im Duell mit Shane Sims (Innsbruck). (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Umgekehrte Vorzeichen im Mittelabschnitt, nun taten die Haie mehr für die Offensive, versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Vorarlberger ließen nicht viel zu, was durch kam war eine sichere Beute für DEC-Keeper Adam Dennis. Kurz nachdem die Dornbirner eine eineinhalbminütige doppelte Überzahl nicht nützten konnten, fiel doch noch das 3:0. Martin Oraze (37.) schob die Scheibe über die Linie und sorgte für eine komfortable Führung.

Grabher-Meier fixierte Sieg

Innsbruck gab aber nicht auf, verkürzte im Schlussdrittel durch Stefan Pittl (44.) zum 1:3 und schöpfte wieder Hoffnung. Die Bulldogs besannen sich nun wieder auf ihre Offensivkraft, arbeiteten mehr nach vorne. Dennoch wäre es beinahe noch einmal richtig spannend geworden im Messestadion, aber die Referees versagten einem vermeintlichen Haie-Treffer nach Videostudium die Anerkennung. Als HCI-Goalie Adam Munro einem sechsten Feldspieler Platz machte, fixierte Martin Grabher-Meier (59./en) mit seinem zweiten Treffer den wichtigen 4:1-Heimsieg.

 

Facts:

Erste Bank Eishockey Liga – 1. Runde Play-Off-Race, Freitag 17.01.2014

Dornbirner Eishockey Club – HC TWK Innsbruck 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)

Messestadion Dornbirn, 3.460 Zuschauer

SR: Nikolic, Veit; Johnstone, Schauer;

 

Tore:

DEC: 1:0 Feichtner (12.), 2:0 Grabher-Meier (13.), 3:0 Oraze (37.), 4:1 Grabher-Meier (59./en)

HCI: 1:3 Pittl (44.)

 

Line-Up:

DEC: Dennis – D’Aversa, Magnan; Oraze, Montgomery; Plante, Lembacher – Mairitsch, Jarrett Patrick, Petrik Niki; Grabher-Meier, Arniel, D’Alvise; Mink, Feichtner, Aquino; Putnik, Wolf, Häußle;

HCI: Munro – Pedevilla, Malik; Sims, Pittl; Switzer, Stern; Lindner – Salazar, Donati Justin, Donati Tyler; Ulmer Jeff, Jurik, Höller; Mössmer, Schennach Benedikt, Hörtnagl; Echtler, Steiner, Hanschitz; Steinacher;

 

Kommentar verfassen