Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs verlieren Westderby in Innsbruck

Niki Petrik (Dornbirn) im Duell mit Shane Sims (Innsbruck). (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.) Dornbirn und Innsbruck kämpfen um den Sieg im Westderby (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ kann sich nach Penaltyschiessen gegen den Dornbirner Eishockey Club mit 3:2 durchsetzen. Andreas Valdix verwertet den entscheidenden Penalty.

Der Dornbirner Eishockey Club erwischte den besseren Start im Westderby gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und hatte zu Beginn mehr vom Spiel, doch die Haie standen vor allem in der eigenen Zone sehr kompakt, die Abwehr rund um Goalie Adam Munro verhinderte so einen frühen Rückstand. Das erste Tor schossen schließlich die Gastgeber, Nicholas Ross traf in der 15. Minute zum 1:0. Die Bulldogs konnten aber nach dem Seitenwechsel zurückschlagen, Guillaume Desbiens stellte in der 25. Minuten auf 1:1. Danach wurde das Spiel immer zerfahrener, beide Mannschaften wollten keine Fehler begehen und versuchten in erster Linie Tore zu verhindern. Dornbirn hatte zwar mehr Spielanteile, Innsbruck stand aber auf dem Posten und war im Konter stets gefährlich. Einen dieser Konter nutzte schließlich Kapitän Patrick Mössmer, nachdem Dornbirn-Goalie Michael Murphy den Puck nicht festhalten konnte, zur erneuten Führung der Heimischen (39.).

Im letzten Drittel wurde das Bemühen der Gäste aber doch noch belohnt, Chris D’Alvise traf zwölf Minuten vor dem Ende zum verdienten Ausgleich für die Vorarlberger. Danach passierte nicht mehr viel und auch in der Verlängerung fiel keine Entscheidung. Im Penaltyschiessen hatten die Tiroler das bessere Ende für sich, Andreas Valdix traf zur Entscheidung.

HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner EC 3:2 n.P. (1:0,1:1,0:1,0:0,1:0)
Schiedsrichter: KELLNER/WARSCHAW, 2.000 Zuschauer;
Tore HCI: Ross (15.), Mössmer (39.), Valdix (65./ps);
Tore DEC: Desbiens (25./pp), D’Alvise (48.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen