Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bulldogs wollen im Kellerderby endlich Auswärts gewinnen

Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana empfängt am Freitag im Kellerderby den Dornbirner Eishockey Club. Die Bulldogs verloren ihre letzten sieben Auswärtsspiele.

Mit Kapitän Nikolas Petrik, Goalie David Madlener und Verteidiger Robert Lembacher konnten drei DEC-Cracks beim Nationalteam Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben in der Meisterschaft sammeln. Im ersten Spiel nach der elftägigen Länderspielpause führt die Reise der Bulldogs nach Ljubljana, wo das Trio letzte Woche im ÖEHV-Dress mit starken Auftritten aufzeigen konnte. Während Aufsteiger Altach in der Fußball-Bundesliga für Furore sorgt, läuft es für den Vorarlberger Eishockey-Erstligisten heuer noch nicht nach Wunsch: Nach 17 Runden liegt die Truppe von Dave MacQueen mit nur neun Punkten (vier Siegen) am vorletzten Platz. In der Fremde konnten die Bulldogs von zehn Spielen nur ein Match gewinnen und blieben zuletzt sieben Mal in Folge sieglos. Ihre schlechte Auswärtsbilanz will die Truppe von Dave MacQueen nun am Freitag am Tivoli aufbessern und erstmals seit dem 2:0-Erfolg in Bozen am 26. September 2014 wieder zwei Punkte in der Fremde holen!

Schlechter gestartet ist nur der HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Die Slowenen haben überhaupt erst drei Siege am Konto, alle drei Erfolge gelangen Ales Music und Co. allerdings zu Hause. Vor der Pause war bei den Drachen auch ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen, wurden daheim die Moser Medical Graz99ers mit 3:2 niedergerungen und unterlag man Tabellenführer UPC Vienna Capitals nur knapp mit 1:2. Das erste Saisonduell der beiden Teams, die bisher auch die wenigsten Treffer erzielen konnten, ging mit 3:2 knapp an den DEC. Während die Slowenen im International Break nicht mehr am Transfermarkt aktiv wurden, haben die Vorarlberger nochmals nachgerüstet und Stürmer Zdenek Blatny, der bereits für Graz, Wien und Znojmo auf Torjagd ging, an Bord geholt. Der Tscheche soll am Freitag sein Debüt im DEC-Dress feiern.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Dahlem, Headcoach HDD Telemach Olimpija Ljubljana: „Nach der Pause wollen wir schnell wieder in Tritt kommen und an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen um den nächsten Heimsieg einzufahren. Dornbirn hat eine starke und erfahrene Mannschaft und der aktuelle Tabellenstand spiegelt nicht ihr wahres Potential wider. Meine Mannschaft muss gegen die Bulldogs über 60 Minuten diszipliniert und konzentriert agieren.“

Dave MacQueen, Headcoach des Dornbirner EC, weiß: „Die Vergangenheit können wir nicht ändern, jetzt müssen wir nach vorne blicken. Die besten Spieler müssen am Eis die besten sein. Ljubljana hat ein Team mit vielen jungen Spieler, die das Eis betreten und dort einfach Eishockey spielen.“

Personelles:
Dem HDD Telemach Olimpija Ljubljana steht Rok Leber nicht zur Verfügung. Außerdem ist Kristjan Cepon fraglich. Beim Dornbirner EC fehlen Garnet Exelby gesperrt und David Madlener verletzt.

Freitag, 14. November 2014 (18:00 Uhr, SportTV Slowenien live)
HDD Telemach Olimpija Ljubljana – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: GEBEI, ZRNIC, Hribar, Nemeth

Bisherige Saisonduelle:
14.09.2014: Dornbirner Eishockey Club – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 3:2 (1:0,1:0,1:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen