Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bullen unterliegen Haie im Penaltyschießen

Daniel Welser (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem Daniel Welser (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ bleibt das Überraschungsteam der Erste Bank Eishockey Liga und kann auch Vizemeister EC Red Bull Salzburg schlagen.

Die Salzburger, mit Bernd Brückler im Tor, waren anfangs die bessere Mannschaft und bestimmten zu großen Teilen das Spiel. Wenige Sekunden vor der ersten Pause waren es aber die Tiroler, die durch Alexander Höller mit 1:0 in Führung gehen konnten. Im zweiten Abschnitt konnten die Mozartstädter zurückschlagen. Auf den ersten Ausgleich von Kyle Beach folgte aber postwendend die neuerliche Führung der Haie, ehe Konstantin Komarek nach schöner Kombination in der 37. Minute den erneuten Ausgleich herstellte.

Im dritten Abschnitt gerieten die Salzburger zwar zuerst wieder in Rückstand, konnten aber wenig später wieder ausgleichen und in der 50. Minute erstmals die Führung in dem immer enger werdenden Spiel übernehmen. Die Innsbrucker gaben sich damit aber nicht zufrieden und holten in einer enorm spannenden Schlussphase tatsächlich noch den Ausgleich und retteten sich in die Verlängerung. Innsbrucks Matt Siddall traf in der 59. Minute im Powerplay und mit sechs Feldspielern zum 4:4. Nach einer torlosen Verlängerung waren die Innsbrucker im Shoot-out die glücklichere Mannschaft, Andreas Valdix sorgte für den entscheidenden Treffer.

05.10.14: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg 5:4 n.P. (1:0, 1:2, 2:2)
Tore HCI: Höller (20.), Hörtnagel (32.), Mössmer (47.), Siddall (59./pp), Valdix (65./ps);
Tore RBS: Beach (31.), Komarek (37.), Milam (48./pp/50.);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen