Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bullen verlieren am Laibacher Tivoli

Thomas Raffl - Red Bull Salzburg, Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek Thomas Raffl – Red Bull Salzburg, Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana kann sich  gegen Leader EC Red Bull Salzburg in der Verlängerung mit 2:1 durchsetzen.

Das geplante Freiluftspiel in Ljubljana, musste wegen Problemen mit dem Eis aufgrund der Witterung in die Hala Tivoli verlegt werden und startete deshalb mit einiger Zeit Verzögerung. Das Spiel begann von beiden Mannschaften ziemlich verhalten. Keines der beiden Teams konnte in den ersten vierzig Minuten entscheidende Akzente setzen. Die Heimischen hatten im zweiten Abschnitt die große Chance in Führung zu gehen, doch auch eine 5-gegen-3 Überlegenheit für 96 Sekunden konnten die Slowenen nicht zum Führungstreffer nutzen. Im Schlussabschnitt waren es schließlich die Gäste, die die Torsperre in diesem Spiel brachen, Ryan Duncan traf in der 45. Minute zum 1:0 für die Red Bulls. Die Mozartstädter verwalteten danach den Vorsprung gekonnt, doch in der 59. Minute schaffte Gregor Koblar den viel umjubelten Ausgleich der Heimischen. In die Overtime startete Ljubljana in Überzahl, welches die Drachen auch prompt nutzten: Ales Music traf nach 111 Sekunden zur Entscheidung zu Gunsten der Hausherren.

Fr, 30.01.15: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg  2:1 n.V. (0:0,0:0,1:1,1:0)
Schiedsrichter: TRILAR/ZRNIC; Zuschauer: 400;
Tore OLL: Koblar (59.), Music (62./pp);
Tor RBS: Duncan (45.);

Kommentar verfassen