Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bullen verlieren gegen Znojmo Tabellenführung

HC Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Image shows Jiri Beroun (Znojmo) and Brian Fahey (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem HC Orli Znojmo vs EC Red Bull Salzburg. Jiri Beroun (Znojmo) and Brian Fahey (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Der HC Orli Znojmo besiegte in der Pick-Round des EC Red Bull Salzburg 3:0. Alle drei Tore fielen in den letzten sieben Minuten. Goalie Sasu Hovi feierte sein drittes Saison-Shut-out.

Gleich mit sechs Spielern aus dem Olympia-Kader von Manny Viveiros trat der EC Red Bull Salzburg in Znojmo an. Die Mozartstädter erwischten auch einen guten Start und machten gleich Druck. Die Abwehr der Tschechen stand aber gut und den Rest erledigte Goalie Sasu Hovi. Die „Roten Adler“ gingen dann ebenfalls zum Angriff über: In der sieben Minuten versenkte Zdenek Blatny einen Rebound aus kürzester Distanz in den Maschen. Dem Tor verweigerten die Referees nach Videostudium die Anerkennung, da das Spielgerät mit dem Schlittschuh absichtlich ins Tor gekickt wurde. Beide Teams fanden auch danach einige gute Chancen vor, aber Hovi und auch sein Gegenüber, Luka Gracnar, waren stets am Posten.

Dasselbe Bild im zweiten Drittel: Der HC Orli Znojmo hatte zwar Chancen durch Jan Lattner in Unterzahl und Ondrej Fiala aus der Distanz, scheiterte aber ebenso an Gracnar, wie die Salzburger, die besonders in Überzahl viel Druck erzeugen konnten, an Sasu Hovi.

Auch das Schlussdrittel blieb trotz Überzahlspiele für beide Mannschaften lange Zeit torlos. Als die 2.452 Fans bereits mit einer Overtime rechneten, brach Adam Havlik in Überzahl den Bann und traf mit einem guten Schuss zum 1:0 genau ins Kreuzeck (54.). Die Red Bulls nahmen ein Time Out und ihren Goalie vom Eis. Dies nützten die Tschechen zur Entscheidung: Jan Lattner erkämpfte sich im eigenen Drittel den Puck und traf zum 2:0 ins leere Tor (59.). Die Österreicher steckten immer noch nicht auf und ersetzten 75 Sekunden vorm Ende Gracnar erneut durch einen Feldspieler. Martin Podesva bedankte sich und traf zum 3:0-Endstand ins leere Tor.

Damit verbesserte sich der HC Orli Znojmo auf Platz 4, die Red Bulls fielen auf Platz drei zurück. Bereits am Samstag stehen sich die zwei Teams in der Mozartstadt erneut gegenüber.

30.01.2014: HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg 3:0 (0:0,0:0,3:0)
Schiedsrichter: BABIC/GEBEI, Zuschauer: 2.452
Tore Znojmo: Havlik (54./pp), Lattner (59./EN), Podesva (60./EN)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen