Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Bullen wollen Spitzenposition halten

Red Bulls im Torjubel – Photo-GEPA-pictures-Mathias-Mandl

Der HC Orli Znojmo erwischte mit zwei Siegen über Fehervar einen idealen Start ins neue Jahr. Am Freitag erkämpften sich die Tschechen einen 4:3-Auswärtserfolg nach Verlängerung. „Wir lieferten ein sehr gutes Spiel ab und erreichten unser angestrebtes Ziel, einen Sieg. Fehervar stellte aber einmal mehr unter Beweis, dass sie ein starkes Team sind“, fasst Headcoach Jiri Reznar zusammen.

Der Vorsprung der Tschechen auf die zweite Tabellenhälfte beträgt nach wie vor fünf Zähler, wobei die Adler auch ein Spiel weniger als die Verfolger aus Graz und Klagenfurt ausgetragen haben. “Wir sind in einer guten Position, doch die letzten beiden Siege alleine werden für eine erfolgreiche Playoff-Qualifikation nicht reichen. Wir müssen noch zwei Spiele gewinnen, um den Grunddurchgang definitiv unter den besten sechs Mannschaften zu beenden“, weiß Reznar, der sich auf die morgige Heimpartie gegen Salzburg vorbereitet: „Sie sind das beste Team der Liga, es wird sicher eine schwere Aufgabe, doch wir werden alles für den Erfolg geben. Die letzten zwei Siege haben uns viel Selbstvertrauen gegeben, zudem spielen wir vor unseren Fans“. In dieser Saison holten die Tschechen fünf Zähler gegen den Leader. Im morgigen Duell wird Sasu Hovi zwischen den Pfosten erwartet.

Salzburg kann Druck auf Znojmo erhöhen

Der EC Red Bull Salzburg verteidigte die Tabellenspitze am Freitag durch einen 4:1-Heimerfolg über Innsbruck. Einziger Wermutstropfen war der späte Gegentreffer, welcher das vierte Saison-Shutout von Luka Gracnar verhinderte. „Ich versuche in jedem Spiel meine beste Leistung zu bringen. Natürlich ist das Gegentor bitter, am wichtigsten ist aber der Sieg“, so der slowenische Nationalteam-Goalie, der bei einer Fangquote von 91,4% hält.

Die Salzburger sind derzeit auf einem guten Wege erstmals nach der Meistersaison 2006/07 wieder den Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga zu gewinnen. Damals umfasste dieser jedoch 56 Spiele, bevor es direkt in die Playoffs ging. Die erste von vier Hürden führt die Bullen nach Znojmo, wo sie beim ersten Auswärtsduell in dieser Saison einen Premierensieg feierten. Doch gerade zu Hause stolperte der Leader bereits zwei Mal gegen die tschechischen Adler. „Wir wollen alle restlichen Spiele gewinnen. Gegen Znojmo müssen wir aber aufpassen, sie sind immer sehr gefährlich vor unserem Tor. Wir müssen unser Spiel aufziehen und ihre schnellen Konterangriffe unterbinden“, blickt Gracnar voraus. Andreas Nödl steht nach seiner Sperre wieder zur Verfügung.

Sonntag, 05. Januar 2014 (17:30 Uhr)
HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg
Schiedsrichter: BABIC, DREMELJ, Hofer, Johnston

Bisherige Saisonduelle:
13.09.2013: EC Red Bull Salzburg – HC Orli Znojmo 2:4 (0:1, 0:1, 2:2)
27.10.2013: HC Orli Znojmo – EC Red Bull Salzburg 4:5 n. V. (0:2, 1:0, 3:2, 0:1)
15.12.2013: EC Red Bull Salzburg – HC Orli Znojmo 4:6 (1:2, 1:2, 2:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen