Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Capitals erkämpfen Sieg beim Schlusslicht

Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek Auf Sven Klimbacher wartet viel Arbeit © Martin Beranek

Die UPC Vienna Capitals siegten bei Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana 4:2. Die Wiener erzielten alle vier Treffer im Mitteldrittel.

Die Slowenen, die ihr Glück im Konter versuchten, konnten die Partie nur in den ersten Minuten offen halten, dann übernahmen die Vienna Capitals das Kommando. Es blieb aber beim 0:0 nach 20 Minuten. Nach Wiederbeginn war der Bann aber rasch gebrochen und Peter MacArthur brachte die Österreicher verdient in Führung. In Überzahl fälschte Jonathan Ferland einen Blueliner von Brett Carson nur kurze Zeit später zum 2:0 ab. Julian Großlercher (Rebound) und Kristopher Foucault, mit einem guten Schuss aus dem Slot, sorgten für ein perfektes Mitteldrittel der Caps. Die Gastgeber konnten im Schlussdrittel nur noch zwei Treffer aufholen.

So, 11.01.2015: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – UPC Vienna Capitals 2:4 (0:0,0:4,2:0)
Schiedsrichter: WARSCHAW, WIDMANN, Zuseher: 500
Tore Ljubljana: Selan (54.), Ropret (60.)
Tore Wien: MacArthur (21.), Ferland (29./pp), Großlercher (32.), Foucault (37.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen