Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Capitals können doch noch siegen

Die UPC Vienna Capitals siegten in Innsbruck mit 7:3 und verstärkten ihre Offensive mit dem Kanadier Nicolas Deschamps (zuletzt Straubing).

Beide Teams zeigten sich in einem turbulenten Startdrittel in Torlaune! Gleich das erste Powerplay nützten die Innsbrucker Haie zur Führung (2.): Nach dem Bullygewinn durch Jeff Ulmer bekam Nick Ross den Puck an der blauen Linie und bezwang Goalie Matt Zaba mit einem platzierten Onetimer. Die Antwort der UPC Vienna Capitals folgte jedoch nur wenige Minuten später: Philippe Lakos setzte bei einem Gestocher vor dem Tor nach und schob die Scheibe zum Ausgleich durch die Beine von Adam Munro (5.). Ab diesem Zeitpunkt waren die Wiener spielbestimmend: Das 2:1 markierte Dustin Sylvester nachdem Rafael Rotter den Puck mustergültig quergelegt hatte ins leere Tor und beim 3:1 nur 108 Sekunden später profitierte Kristopher Foucault von einem Stellungsfehler der Haie. Die Tiroler steckten aber keinesfalls auf und schlugen kurze Zeit später in ihrem zweiten Powerplay erneut zu: Dieses Mal war Dustin VanBallegooie mit einem Onetimer erfolgreich. Auch danach agierten die Teams mit offenem Visier.

Die Innsbrucker Haie starteten engagiert ins Mitteldrittel. Matt Siddal scheiterte jedoch mit der besten Chance an Matt Zaba. Ein Missverständnis zwischen Adam Munro und Johan Björk brach den Hausherren dann allerdings das Genick: Andreas Nödl kam zum Puck, spielte auf zu Brett Carson, der die Scheibe zum 4:2 in den Winkel schlenzte. Die Caps hatten nun Gefallen gefunden am Tore schießen und legten kurz vor der Pause noch zwei Treffer nach: Zunächst sorgte Brett Carson mit einem weiteren Schlenzer von der blauen Linie für das 5:2 und nach einer tollen Tic-Tac-Toe-Aktion über Rafael Rotter und Mario Fischer traf Matt Watkins aus dem Slot ins rechte Eck zum 6:2!

Im Schlussabschnitt legten die Capitals sogar noch einen Treffer nach und siegten am Ende klar mit 7:3. Nach einer kurzen Weihnachtspause treffen die Innsbrucker Haie am Freitag daheim auf den EC VSV, die UPC Vienna Capitals empfangen den HC Orli Znojmo.

Di, 23.12.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – UPC Vienna Capitals 3:7 (2:3,0:3,1:1)
Schiedsrichter: BERNEKER/K. NIKOLIC; Zuseher: 2.400
Tore Innsbruck: Ross (2./pp), VanBallegooie (13./pp), Olsson (54.)
Tore Wien: Lakos (5.), Sylvester (9.), Foucault (11.), Carson (31., 38.), Watkins (39./pp), Puschnik (45.)

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen