Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Capitals legen mit Sieg schon einmal vor

Die UPC Vienna Capitals drehten das Spiel gegen den Dornbirner Eishockey Club im Schlussabschnitt und siegten schlussendlich mit 2:1. Die Wiener bleiben mit dem Heimsieg somit an der Tabellenspitze.

Die Anfangsphase bot wenige Highlights, beide Teams spielten mit angezogener Handbremse. In der Folge kamen die Hausherren aber doch etwas besser ins Spiel und erzeugten einige gefährliche Szenen. Die größte Möglichkeit vergab nach neun Minuten Matt Watkins, der Bulldogs-Schlussmann Nathan Lawson freistehend vor dem Tor aber nicht bezwingen konnte. Die Dornbirner präsentierten sich zunehmend undiszipliniert, die Caps konnten aus den vielen Überzahlmöglichkeiten aber vorerst kein Kapital schlagen.

Weiter strafenreich verlief der Mittelabschnitt. Der einzige Treffer fiel allerdings bei numerischem Gleichstand. Nach schöner Kombination über Adam Miller und Niki Petrik nutzte Philip Putnik einen Rebound und schoss trocken zur Führung für die Gäste ein (24.). Die Partie blieb körperbetont und die Mannschaften schenkten sich nichts, Treffer gab es in Drittel Zwei aber keine weiteren zu bejubeln.

Im Schlussdrittel drängten die Caps auf den Ausgleich. Nachdem Adam Naglich bei einem Break noch an der Querlatte gescheitert war, traf Peter Macarthur kurz darauf zum 1:1 Ausgleich. Die Wiener hatten das Spiel nun komplett in ihren Händen und in Minute 54 nützte Florian Iberer erstmals eine der vielen Powerplay-Gelegenheiten und brachte sein Team in Führung. Die Gäste hatten nun nichts mehr entgegenzusetzen und es blieb beim knappen 2:1 für die Capitals.

Di, 14.10.2014: UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club 2:1 (0:0,0:1,2:0)
Schiedsrichter: GEBEI/HOFER 3550 Zuseher
Tore Wien: Macarthur (44.), Iberer (54./pp1)
Tor Dornbirn: Putnik (24.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen