Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Capitals revanchieren sich in Graz für Heimniederlage

UPC Vienna Capitals. Foto: pixelpoint

Die UPC Vienna Capitals gewannen heute auch ihr sechstes Auswärtsspiel in Graz dank der beiden Österreicher-Tore von Mario Fischer und Florian Iberer mit 2:1.

Die UPC Vienna Capitals waren in den ersten 20 Minuten die inititativere Mannschaft und gingen auch durch einen Abpraller-Treffer von Mario Fischer verdient mit 1:0 in Führung (12.). Wenige Minuten später überraschte Florian Iberer Goalie Danny Sabourin mit einem Schuss von der Bande auf das linke Eck und erhöhte auf 2:0. Die Moser Medical Graz99ers konnten sich erst in ihrem zweiten Überzahlspiel erstmals so richtig im Angriffsdrittel festsetzen (19.) und wurden auch prompt gefährlich: Daniel Woger und Anders Bastiansen hatten jedoch binnen weniger Sekunden mit Stangenschüssen Pech. Nach Wiederbeginn war das Spiel weiterhin von der Taktik geprägt und Großchancen Mangelware. Die Capitals ließen zudem zwei Powerplay-Möglichkeiten ungenützt. Im letzten Drittel bäumten sich die Grazer nochmals gegen die drohende Heimniederlage auf, doch der Anschlusstreffer von Tyler Scofield (60.) – er überwand Caps-Goalie Matt Zaba mit einem Schlagschuss aus dem Slot – kam zu spät. Damit gewannen die UPC Vienna Capitals auch ihr sechstes Auswärtsspiel dieser Saison und revanchierten sich für die 0:3-Heimniederlage vor einer Woche!

So, 12.10.2014: Moser Medical Graz99ers – UPC Vienna Capitals 1:2 (0:2,0:0,1:0)
Schiedsrichter: GEBEI/KELLNER; Zuseher: 2.860
Tor Graz: Scofield (60./pp)
Tore Wien: Fischer (12.), Iberer (16.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen