Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Caps gastieren in Znojmo

Die UPC Vienna Capitals erarbeiteten sich schon am ersten Spieltag der Zwischenrunde durch einen 4:2-Heimerfolg über Villach einen kleinen Polster auf die Konkurrenz. Die Wiener punkteten somit in den letzten neun Heimspielen, gewannen acht davon. „Wir haben gut begonnen, es war dann aber eine sehr enge Partie. Wir wollten im letzten Drittel mit aller Macht gewinnen, Details haben dann am Schluss entschieden“, analysiert Headcoach Tommy Samuelsson.

Vor knapp einer Woche traten die Wiener zuletzt in der Tschechischen Republik an, dabei fügten Sven Klimbacher und Co. den Adlern die erste und bislang einzige Niederlage im Kalenderjahr 2014 zu. Beim 3:0-Erfolg assistierte Benoit Gratton, der gestern sein 300. Spiel für die Caps bestritt, bei allen Treffern. Der Kapitän hat aktuell auch die längste Punkteserie seines Teams, sammelte vier Tore und 18 Vorlagen in den letzten zehn Partien. „Es war ein besonderer, sehr emotionaler Abend für mich. Ich bekam in den letzten Spielen viel Eiszeit, nahm die wichtigen Anspiele in unserer Zone. Das gefällt mir, ich will immer in das Spiel eingebunden sein. Ein guter Start in die Zwischenrunde war wichtig, die nächsten Partien werden nicht leicht. In Znojmo ist es immer sehr laut, sie sind eisläuferisch auf einem sehr hohen Niveau. Auch in Tschechien wird es unglaublich eng werden, wir müssen den Erfolg wieder erzwingen“. In den bisherigen Saisonduellen punkteten die Caps in drei von vier Spielen.

Sonntag, 19. Januar 2014 (17:30 Uhr)

HC Orli Znojmo – UPC Vienna Capitals (271)

Schiedsrichter: GEBEI, KASPAR, Hütter, Soos

Bisherige Saisonduelle:

01.11.2013: UPC Vienna Capitals – HC Orli Znojmo 4:3 n. V. (0:0, 2:3, 1:0, 1:0)

15.11.2013: HC Orli Znojmo – UPC Vienna Capitals 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)

24.11.2013: UPC Vienna Capitals – HC Orli Znojmo 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)

10.01.2014: HC Orli Znojmo – UPC Vienna Capitals 0:3 (0:2, 0:1, 0:0)

(EBEL)

Kommentar verfassen