Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Caps siegen im Penaltyschießen

Vienna Capitals unter Zugzwang. Foto: pixelpoint Vienna Capitals unter Zugzwang. Foto: pixelpoint

Die UPC Vienna Capitals siegten in der Pick-Round beim HC Orli Znojmo mit 3:2 nach Penaltyschießen.

Die UPC Vienna Capitals starteten das Ost-Derby in Znojmo in Überzahl. Erst fünf Sekunden waren gespielt, da musste Jan Seda wegen Hakens bereits in die Kühlbox. Die Adler überstanden die Unterzahl problemlos und gingen danach gleich zum Angriff über: Martin Podesva erkämpfte sich in der neutralen Zone das Spielgerät und traf nach nur 155 Sekunden backhand über die Schulter von Matt Zaba zum 1:0. Die Antwort der Caps ließ aber nicht lange auf sich warten: Nachdem die Wiener eine Unterzahl überstanden hatten, fand Markus Schlacher Justin Keller frei vorm Tor und der Kanadier hatte wenig Mühe seinen zehnten Saisontreffer zu erzielen (9.). Beide Mannschaften agierten offensiv und zeigten großen Einsatz, Matt Zaba und Sasu Hovi ließen aber keinen weiteren Treffer mehr zu.

Auch nach Wiederbeginn trafen sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Beide Klubs waren bestrebt ihr zweites Tor zu erzielen: Benoit Gratton und Rafael Rotter scheiterten jedoch nach schönem Zusammenspiel an Hovi. Auf der anderen Seite ging die größte Gefahr von Peter Puchers Linie aus. Pech hatten die Tschechen auch: Ein Blueliner von Michael Kolarz landete nur an der Querlatte. Die dickste Chance der Gäste durch Justin Keller (Backhand-Schuss) vereitelte einmal mehr Sasu Hovi.

Zu Beginn des Schlussdrittels brachte Mike Ouellette die Vienna Capitals mit einem Rebound-Treffer rasch in Führung. Aber die Tschechen schlugen postwendend in Überzahl zurück: Martin Podesva fälschte einen Schuss von Lubomir Stach nur 98 Sekunden später ins Kreuzeck ab. Beide Teams agierten danach vorsichtiger, wobei die Adler etwas gefährlicher waren: Zdenek Blatny fand aber bei einem Rebound-Versuch in Goalie Matt Zaba seinen Meister und auf der anderen Seite prüfte Andre Lakos in Überzahl Sasu Hovi, der aber aufmerksam war, mit einem satten Hammer.

Nach einer torlosen Verlängerung, trafen Marcus Olsson und Andre Lakos im Penaltyschießen für Wien, während Zaba die Schüsse von Adam Havlik und Martin Podesva abwehrte. Die Wiener enteilen in der Pick-Rund damit schön langsam ihrer Konkurrenz.

19.01.2014: HC Orli Znojmo – UPC Vienna Capitals 2:3 n. P. (1:1,0:0,1:1,0:0,0:1)
Schiedsrichter: GEBEI/KASPAR, Zuschauer: 3.327
Tore Znojmo: Podesva (3., 45./pp)
Tore Wien: Keller (9.), Ouellette (43.), Olsson (65./entscheidender Penalty)

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen