Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Caps verteidigen Tabellenplatz gegen VSV

Brett Carson - Vienna Capitals - Foto: Martin Beranek Brett Carson – Vienna Capitals – Foto: Martin Beranek

Die UPC Vienna Capitals feierten heute in einer lange umkämpften Partie dank dreier Treffer im Schlussabschnitt einen 5:2-Heimsieg gegen den EC VSV. Die Caps verteidigten damit den dritten Tabellenrang gegenüber den Adlern.

Nach verhaltenem Beginn fanden die Hausherren in der dritten Minute ihre erste Großchance vor. Kevin Puschnik fuhr allein auf Thomas Höneckl zu, Villachs Schlussmann verhinderte aber mit einer tollen Parade die frühe Führung der Caps. Im Anschluss war es Andreas Nödl, der aus guter Schussposition an Höneckl scheiterte. Danach wog das Spiel hin und her, wobei die Wiener ein Chancenplus aufweisen konnten. Im ersten Powerplay des Abends traf schließlich Peter MacArthur, dem ein abgefälschter Schuss genau auf die Schaufel gesprungen war, zur Führung für die Donaustädter. Nach dem Treffer übernahmen die Capitals das Kommando, konnten den starken Höneckl vorerst aber nicht mehr bezwingen.

Nach Wiederbeginn fanden erneut die UPC Vienna Capitals die erste gute Möglichkeit vor, als Kris Foucault aus kurzer Distanz nur knapp scheiterte. In Minute 25 dann der Ausgleich für die Adler. Nico Brunner wurde von Darren Haydar an der blauen Linie ideal in Szene gesetzt und hämmerte den Puck zum 1:1 in die Wiener Maschen. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. In einer kurzen Druckphase brachte Jamie Fraser die Wiener mit einem schönen Schuss ins kurze Kreuzeck erneut in Front. Knapp eine Minute vor der zweiten Pausensirene ließ Eric Hunter mit einem abgefälschten Schuss Caps-Goalie Matt Zaba keine Chance und stellte auf 2:2.

Den Schlussabschnitt begannen beide Teams abwartend, keiner wollte den entscheidenden Fehler machen. Ein Doppelschlag in den Minuten 47 und 49 brachte die Heimischen schließlich auf die Siegerstraße. Zuerst traf Matt Watkins per Rebound, ehe Mario Fischer mit einem Weitschuss durch die Beine von Höneckl auf 4:2 stellte. Der EC VSV konsumierte sein Timeout, versuchte sich nochmals ins Spiel zurück zu kämpfen, doch Jonathan Ferland machte mit dem fünften Caps-Treffer die Hoffnungen der Blau-Weißen zunichte.

Di, 06.01.2015: UPC Vienna Capitals – EC VSV 5:2 (1:0,1:2,3:0)
Schiedsrichter: BABIC/WARSCHAW 5600 Zuseher
Tore VIC: MacArthur (11./pp1), Fraser (30.), Watkins (47.), Fischer (49.), Ferland (54.)
Tore VSV: Brunner (25.), Hunter (39.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen