Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Das Duell zwischen den Black Wings und den Capitals beginnt von vorne

Rob Hisey und Michael Schiechl © EHC Liwest Black Wings Linz - Eisenbauer Rob Hisey und Michael Schiechl © EHC Liwest Black Wings Linz – Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz empfängt am Donnerstag in Halbfinale Nummer 3 die UPC Vienna Capitals. Die Wiener nehmen den nächsten Anlauf die Linzer Heimserie zu durchbrechen.

Das Halbfinalduell zwischen dem EHC LIWEST Black Wings Linz und den UPC Vienna Capitals hatte es bisher in sich. Beide Spiele gingen in eine Overtime, beide Mal siegte das Heimteam. Damit wird dieses Halbfinale nun best of five fortgesetzt. Spiel 3 folgt bereits am Donnerstag in Linz. Die Stahlstädter bauen erneut auf ihre Heimstärke, sind mit 26 Siegen aus 32 Heimspielen das beste Heimteam der Erste Bank Eishockey Liga. Zuletzt waren Philipp Lukas und Company zu Hause sieben Mal in Folge erfolgreich! Die Wiener hingegen konnten am Dienstag zu Hause nach sechs Niederlagen in Folge ihren Linz-Komplex ablegen und wollen nun auch die Linzer Heimserie durchbrechen und erstmals seit dem 30. Jänner 2014 oder 420 Tagen wieder in der Stahlstadt als Sieger das Eis verlassen.

Mitentscheidend könnten dabei wieder die Special Teams sein, denn sechs der 14 Treffer fielen bisher im Powerplay. „Ich denke, die Fans sehen, dass wir mit Leidenschaft ans Werk gehen. Der Sieg gibt Kraft für die nächsten Aufgaben. Ich erwarte mir einen ganz harten Play-off-Kampf in Linz. Beide Teams spielten zuletzt sehr hart. Das gehört in den Play-offs dazu. Wir freuen uns auf weitere intensive und faire Spiele“, so Caps-Trainer Jim Boni.

Die letzten Play-off-Fights zerrten an den Kräften! Für die Black Wings ist Halbfinale Nummer 3 das zehnte Play-off-Spiel binnen 21 Tagen. Für die Wiener Match Nummer 9 im selben Zeitraum, die Caps hatten vorm Halbfinalstart aber vier spielfreie Tage. Dies könnte ein entscheidender Faktor werden. Allerdings zeigten die Linzer ihrerseits auch nach Rückständen Moral und retteten sich in beiden Spielen gegen Wien im Finish in die Overtime! Sogar sechs Mal in Folge kassierte Linz zuletzt den ersten Gegentreffer, drei Mal konnte man am Ende noch gewinnen. Nun will man endlich wieder einmal vorlegen und sich nicht nur auf seine Comeback-Qualitäten verlassen! „Leider hatten wir in den beiden Spielen gegen Wien einen schlechten Start gehabt, aber umso länger die Partie dauerte, umso besser sind wir ins Spiel gekommen. Jede Partie ist sehr eng. Die Wiener spielen super gegen uns. Wir müssen immer unser Bestes geben, um eine Chance haben ein Tor zu erzielen. Wir müssen einfach weiterhin auf ihr Tor schießen und versuchen so Matt Zaba öfters zu bezwingen. Wir sind gut drauf. Am Donnerstag wollen wir gut ins Spiel starten“, berichtete Linz-Verteidiger Daniel Mitterdorfer.

3. Halbfinale (best of seven)
Donnerstag, 26. März 2015 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: GEBEI, PIRAGIC, Hribar, Nagy (Standby: Erd)

Stand in der Best-of-seven-Halbfinalserie, EHC LIWEST Black Wings Linz – UPC Vienna Capitals: 1:1

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen