Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Die Wiener Torfabrik empfängt Dornbirn

Foto: ©DEC/GEPA pictures Foto: ©DEC/GEPA pictures

Der Dornbirner Eishockey Club rückt zur Doppelschicht in der Erste Bank Eishockey Liga aus. Nach dem Gastspiel am Donnerstag bei den UPC Vienna Capitals reisen die Bulldogs weiter nach Ungarn, wo am Freitag der Schlagabtausch mit SAPA Fehervar AV19 auf dem Programm steht.

Mit 18 Treffern haben sich die UPC Vienna Capitals in den letzten drei Runden für die Dornbirn Bulldogs warmgeschossen. Die Hauptstädter dominierten gegen Salzburg (9:1), Villach (4:1) und zuletzt Innsbruck (5:0) klar. Doch auch Dornbirn muss sich nach dem Heimsieg gegen Meister KAC in der Liga nicht verstecken. Auf die Treffsicherheit von Luciano Aquino und Co. wird im Ländle vertraut. Der DEC tritt mit der momentan besten Powerplay-Wertung (27,03 %) die Reise in den Osten an. Bis auf den gesperrten Jonathan D’Aversa, der wegen einem gefährlichen Check mit dem Knie für diese zwei Spiele pausieren muss, kann Head Coach Dave MacQueen aus dem Vollen schöpfen. Um die Spiele ohne Reisestrapazen antreten zu können, beginnt der Road-Trip für die Dornbirner Cracks bereits am Mittwoch.

Direkte Weiterreise nach Ungarn

Der ungarische Ligavertreter SAPA Fehervar AV19 empfängt bei seinem Heimspieldoppel einen Tag nach Red Bull Salzburg am Freitag den Dornbirner Eishockey Club in der Gábor Ocskay Jr. Ice Hall. Für eine optimale Spielvorbereitung treten die Bulldogs unmittelbar nach dem Spiel am Donnerstag die Weiterreise nach Ungarn an. Dem neuen Team von Ex-Zagreb-Dompteur Marty Raymond stehen neben den Achtungserfolgen gegen Salzburg, Wien und Znaim auch zwei Niederlagen gegen Tabellenführer Bozen und eine 2:7-Klatsche auswärts in Innsbruck gegenüber.

Erste Bank Eishockey Liga, Grunddurchgang: 
Donnerstag, 03. Oktober 2013, 19.15 Uhr:
UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club Eissportzentrum Kagran

Freitag, 04. Oktober 2013, 19.15 Uhr:
SAPA Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club Gábor Ocskay Jr. Ice Hall

Vienna’s scoring machine awaiting Bulldogs

Double shift for the Dornbirner Eishockey Club in the Erste Bank Eishockey Liga: On Thursday the Bulldogs are going to play in the Austrian capital, for their game against the UPC Vienna Capitals. The following day they will be visiting Hungary, to meet with the team of SAPA Fehervar AV19.

With 18 goals in their past three games the Vienna Capitals seem more than well-prepared for the encounter with Dornbirn. The Caps not only dominated Salzburg (9:1), but also Villach (4:1) and last but not least Innsbruck (5:0). Dornbirn does not have to hide away though. After winning against champion KAC, the Bulldogs fans are counting on the strike rate of Luciano Aquino and his teammates. Currently the DEC can call for the best power-play percentage (27,03 %) in the league. For the upcoming road games head coach Dave MacQueen’s got his whole team available, except for Jonathan D’Aversa, who is suspended after a harmful knee check. To avoid the travel strains the DEC is going to ride to Vienna on Wednesday already.

Continue journey directly

Next stop for the Bulldogs is going to be the Gábor Ocskay Jr. Ice Hall, home to the SAPA Fehervar AV19. The Hungarian team will be playing Red Bull Salzburg on Thursday, and awaiting Dornbirn only 24 hours later. Once more, to avoid the travel strains right before the game, the Bulldogs are going to leave Vienna with destination Hungary right after their Thursday game. To date the new team of former Zagreb trainer Marty Raymond scored victories against Salzburg, Vienna and Znojmo. It had to take losses against league leader Bolzano and Innsbruck, the latter a 2:7-hiding. In the standings Fehervar is on tenth place, right behind Dornbirn.

Kommentar verfassen