Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Doppelter Erfolg für die 99ers

Beim HCB Südtirol kehrte am Sonntag Sebastien Pichè aufs Eis zurück, der beim Auswärtsspiel am Freitag verletzungsbedingt nicht mit von der Partie war. Bei den Steirern fehlte indessen Guillaume Lefevbre aufgrund einer Sperre, während Francis Lemieux verletzt passen musste.

Der HCB Südtirol begann stark und nach 7:11 Minuten durfte die Pokel-Truppe jubeln. Davide Nicoletti netzte in Überzahl ein. Für Nicoletti war es bereits der dritte Saisontreffer. Danach waren die Weiß-Roten sehr bemüht und drückten auf den zweiten Treffer, doch die Grazer Abwehr konnte alle Gefahren abwehren. Auch nach dem Seitenwechsel blieb alles beim Alten. Die Hausherren machten das Spiel, doch Tor wollte den Füchsen keines gelingen. Vor allem die S-Linie mit Strömberg-Sharp-Santorelli zeigte einige schöne Spielzüge.

Im Schlussdrittel wurden die Italiener für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Sharp netzte in der 46. Minute ein. Es schien alles auf einen Sieg des HCB Südtirol hinauszulaufen, ehe die Grazer innerhalb von 4 Minuten das Blatt wendeten. Zunächst sorgte Sertich für den Anschlusstreffer. Die Hoffnung bei den Steirern keimte wieder auf und in der Tat: 37 Sekunden vor dem Ende sorgte Day für den Ausgleich. Headcoach Mario Richer hatte zuvor Goalie Sabourin für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen und wurde für seinen Mut belohnt.

Als es in der Verlängerung nach einem Penaltyschießen aussah, schlug Graz neuerdings eiskalt zu. Nach 64:13 Minuten stellte Reinthaler auf 3:2.

29.09.2013: HCB Südtirol – Moser Medical Graz 99ers 2:3 n. V. (1:0,0:0,1:2,0:1)

Tore Bozen: Davide Nicoletti (7.11), Macgregor Sharp (45.32)

Tore Graz: Andy Sertich (56.01), Greg Day (59.23), Kristof Reinthaler (64.13)

Kommentar verfassen