Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirn mit knapper Niederlage bei den Rotjacken

Martin Grabher Meier (Dornbirn) im Duell mit Michael Siklenka (KAC). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Martin Grabher Meier (Dornbirn) im Duell mit Michael Siklenka (KAC). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

In der 20. Runde der Erste Bank Eishockey Liga besiegte der EC KAC den Dornbirner Eishockey Club mit 2:1. In einer hart umkämpften Begegnung mussten die Bulldogs aus Vorarlberg beim Rekordmeister eine knappe Niederlage hinnehmen und die Punkte in Kärnten lassen.

Vor der Länderspielpause gefordert waren der Meister aus Klagenfurt und der Tabellenzehnte aus Dornbirn, zwei wichtige Punkte zwischen direkten Konkurrenten um Play-Off-Plätze waren zu vergeben. Der höher eingeschätzte KAC machte von Beginn an Druck, schnürte den DEC regelrecht ein und ging programmgemäß durch einen Powerplay-Treffer von Colton Fretter (4./pp1) in Führung. Gegen Ende des Startdrittels kamen die Vorarlberger besser ins Spiel, scheiterten aber mit ihren Möglichkeiten, wie etwa Martin Grabher-Meier im Duell der „Ex-Lustenauer“ an Rene Swette im KAC-Gehäuse.

Den 1:0 Vorsprung konnten die Hausherren im Mittelabschnitt ausbauen, Johannes Reichel (27.) drückte die Scheibe nach Querpass von Markus Pirmann über die Linie. Doch die Gäste hielten dagegen und kamen in einer hart geführten Partie immer wieder zu Chancen, eine davon nutzte Patrick Jarrett (38.) und verkürzte auf 1:2.

Brendan Brooks (Dornbirn) geht an David Schuller (KAC) vorbei. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Brendan Brooks (Dornbirn) geht an David Schuller (KAC) vorbei. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Auch im Schlussdrittel gaben die Bulldogs nicht auf, kämpften verbissen um jeden Zentimeter. Der KAC verpasste die Vorentscheidung, da Mike Siklenka nur Metall traf. Ansonsten konnte der sehr gut disponierte Adam Dennis im Tor der Vorarlberger seine Mannen auf Kurs halten. Als ein KAC-Crack 1:50 vor Schluss in die Kühlbox musste, setzte DEC-Coach Dave MacQueen alles auf eine Karte und nahm seinen Goalie vom Eis. Doch die Bemühungen der aufopferungsvoll kämpfenden Bulldogs blieben unbelohnt, der Ausgleichstreffer gelang nicht mehr.

Erste Bank Eishockey Liga – Sonntag, 03.11.2013
EC KAC – Dornbirner Eishockey Club 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) Stadthalle Klagenfurt, 3.852 Zuschauer
SR: Berneker, Smetana; Hofer, Kalb;
Tore: KAC: 1:0 Fretter (4./pp1), 2:0 Reichel (27.) bzw. DEC: 2:1 Jarrett (38.)

Line-up:

  • KAC: Swette – Siklenka, Iberer Florian; Isopp, Pöck; Schumnig, Reichel; Ban, Ratz – Nödl, Koch, Lundmark; Scofield, Spurgeon, Fretter; Geier Manuel, Schuller, Pirmann; Berr, Furey, Kreuzer;
  • DEC: Dennis – Plante, Magnan; D’Aversa, Oraze; Lembacher, Montgomery; Slivnik – Mink, D’Alvise, Aquino; Brooks, Feichtner, Grabher-Meier; Mairitsch, Jarrett Patrick, Petrik Niki; Häußle, Putnik;

Bericht: Christian Dreier

Kommentar verfassen