Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirn mit Selbstbewusstsein gegen 99ers

Ein heisser Tanz mit den Graz 99ers. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.) Ein heisser Tanz mit den Graz 99ers. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Am Freitag empfängt der Dornbirner Eishockey Club die Moser Medical Graz 99ers im Messestadion. Zwei Tage nach der 1:7-Niederlage in Villach wollen die Vorarlberger vor eigenem Publikum den Weg zurück auf die Siegerstraße finden, um den Anschluss an die Play-Off-Marke in der Erste Bank Eishockey Liga weiter wahren zu können.

Audio-Statement von Robert Lembacher:

 

Zum Geduldsspiel wurde die letzte Begegnung der Vorarlberger mit den Cracks aus der Steiermark. Erst im letzten Drittel fiel der erste Treffer, der in einer offenen Partie den Grundpfeiler zum 2:0-Sieg der Moser Medical Graz 99ers markierte. Das erste Saisonduell gewannen hingegen die Vorarlberger klar mit 4:2. „Wir haben schon in Graz eigentlich ein gutes Spiel abgeliefert. Daheim haben wir sie geschlagen“, erinnert sich Robert Lembacher, der sich für das Heimspiel am Freitag viel vornimmt. „Ich bin mir sicher, dass wir dieses Mal wieder unsere Chancen haben werden und am Ende als Sieger das Spiel verlassen werden“, so Lembacher, der sich im Dress der Bulldogs pudelwohl fühlt und gegen seinen Ex-Klub den Sieg fest ins Visier genommen hat.

Harte Arbeit für Alex Plante und Co. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Harte Arbeit für Alex Plante und Co. (Foto: ©DEC/GEPA Pictures.)

Seit sieben Spielen tanzen die Steirer mit Erfolg nach der Pfeife des finnischen Head Coach Petri Matikainen. Lediglich SAPA Fehervar AV19 konnte die 99ers im Penaltyschießen seither einmal in die Knie zwingen. Für diesen Ausrutscher revanchierten sich das Team um die Vorarlberger Manuel Ganahl und Daniel Woger prompt bei den Ungarn, führten am Mittwoch einen entschlossenen 6:1-Sieg zu Buche. DEC Head Coach Dave MacQueen sieht die Grazer Equipe durchaus in Reichweite. „Graz spielt ein temporeiches Spiel und hat mit Danny Sabourin (Anm.: ehemaliger Keeper der Pittsburgh Penguins/NHL) einen exzellenten Torhüter in ihren Reihen“, so MacQueen, der seinem Team einen klaren Auftrag erteilt. „Wir müssen für viel Verkehr vor dem Grazer Tor sorgen, die Scheibe zum Netz bringen, und Torhüter Sabourin das Leben schwer machen“, lautet die Vorgabe für das Heimspiel am Freitag. Faceoff im Messestadion ist um 19.15 Uhr.

Facts:

Erste Bank Eishockey Liga – Freitag 15.11.2013, 19.15 Uhr:
Dornbirner Eishockey Club – Moser Medical Graz 99ers
Dornbirner Messestadion

 

Kommentar verfassen