Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirn punktelos in Slowenien

Andrej Hebar (HDD Telemach Olimpija Ljubljana) prüft DEC-Keeper Adam Dennis. (Foto: ©DEC/cdmediateam) Andrej Hebar (HDD Telemach Olimpija Ljubljana) prüft DEC-Keeper Adam Dennis. (Foto: ©DEC/cdmediateam)

Zum 29. Geburtstag freute sich DEC-Publikumsliebling Luciano Aquino bereits in der Früh im Teamhotel über ein Ständchen seiner Mannschaftskollegen und ein Tiramisù. Das italienische Dessert hat wörtlich übersetzt die Bedeutung „zieh mich hoch“. Hochziehen wollten sich die Cracks von DEC-Head Coach Dave MacQueen nach zwei Niederlagen dann auch gegen den vermeintlichen Lieblingsgegner aus Slowenien. Erst als knapp die halbe Partie gespielt war, durfte sich Dornbirn’s Nummer 29 über den ersten Treffer der Vorarlberger freuen. Nachdem Aquino im Startabschnitt zunächst der Jubel (12.) nach Videostudium der Referees verwehrt blieb, und sich ihm auch Laibach-Goalie Jerry Kuhn des öfteren die Stirn bot, klappte es für den Italo-Kanadier dann doch. Im Powerplay brachte Aquino (28./pp1) die Scheibe im dritten Anlauf über die Linie. Beim zweiten Bulldogs-Treffer assistierte Aquino seinem Kollegen Chris D’Alvise (46./pp1), der gegen seinen Ex-Klub den Puck sicher in die Maschen
setzte. Mehr Erfolg war den Dornbirnern jedoch nicht gegönnt.

Die Hausherren in der Hala Tivoli legten bereits früh ihre Karten auf den Tisch, gingen in der neunten Spielminute in doppelter numerischer Überlegenheit durch Nicholas Ross (9./pp2) in Führung. Der erste Erfolg im fünften Anlauf gegen die Vorarlberger schien plötzlich zum Greifen nah. Auch im Mitteldrittel warteten die slowenischen Cracks von Coach Ivo Jan mit einer gewaltigen Druckphase auf, machten dem DEC das Leben schwer. Vom Ausgleich unberührt erarbeiteten sich die grünen Drachen vor dem Schlussabschnitt einen 3:1-Vorsprung. Ken Ograjensek (34.) und wie schon im ersten Abschnitt Nicholas Ross (40./pp1) jubelten nach platzierten Schüssen. Mit seinen Treffern Nummer drei und vier besiegelte Nicholas Ross (50.,56.) im Finish den 5:2-Heimsieg der Drachen.

(BULLDOGS)

EBEL-Zwischenrunde, vierter Spieltag

Platzierungsrunde:

Bereits gespielt:
Salzburg – Vienna 5:0

VSV – Linz 4:2

(1:1 0:0 3:1)

Bozen – Znojmo 4:0

(0:0 2:0 2:0)

Qualifikationsrunde:

Graz – KAC 2:6

(0:2 1:1 1:3)

Fehervar – Innsbruck 5:0

(1:0 4:0 0:0)

Ljubljana – Dornbirn 5:2

(1:0 2:1 2:1)

Tabelle Platzierungsrunde

1. Red Bull Salzburg 4 3 1* 0 14:6 9
2. UPC Vienna Capitals 4 2 0* 2 8:11 8
3. HCB Südtirol 4 3 0* 1 9:4 7
4. Liwest Black Wings Linz 4 1 0* 3 5:14 5
5. EC Villacher SV 4 2 0* 2 11:11 4
6. Orli Znojmo 4 1 2* 1 10:11 4

* Niederlage in Verlängerung/Penaltyschießen (ein Punkt)

Bonuspunkte: Vienna 4, Linz 3, Salzburg 2, Südtirol 1

Tabelle Qualifikationsrunde

1. Fehervar 4 4 0* 0 14:4 9
2. KAC 4 2 0* 2 15:10 8
3. EC Dornbirn 4 1 0* 3 8:13 5
4. Olimpija Ljubljana 4 2 0* 2 14:13 4
5. Moser Medical Graz 99ers 4 1 0* 3 10:15 4
6. TWK Innsbruck Haie 4 2 0* 2 9:15 4

* Niederlage nach Verlängerung/Penaltyschießen (ein Punkt)

Bonuspunkte: KAC 4, Dornbirn 3, Graz 2, Fehervar 1

Kommentar verfassen