Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirn schnappt sich auch den Vizemeister

Der DEC (im Bild Graham Mink) gegen Vizemeister Wien (im Bild Kevin Puschnik) (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Der DEC (im Bild Graham Mink) gegen Vizemeister Wien (im Bild Kevin Puschnik) (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Mit einem 4:3-Auswärtserfolg stoppten die Dornbirn Bulldogs den Erfolgslauf der UPC Vienna Capitals. Nach dem Sieg gegen Rekordmeister KAC schnappte sich der Dornbirner Eishockey Club auch den Vizemeister Wien.

Einer Anfangsoffensive der Bulldogs wurden die Wiener Hausherren schnell Herr, dominierten den Startabschnitt nach einer kurzen Anlaufphase nach belieben. Als logische Konsequenz gingen die Capitals mit einer 1:0-Führung (Sylvester/16.) zum ersten Mal in die Kabine. Nach der Pause legten die Gäste aus Vorarlberg einen Zahn zu, kämpften sich zurück in die Partie. Matt Zaba im Tor der Wiener lies einen Aquino-Schuss abprallen, woraufhin Alexander Feichtner (23.) den Puck eiskalt zum Ausgleich über die Linie drückte. Mit seinem zweiten Treffer brachte Dustin Sylverster (32./pp1) die Capitals zum zweiten Mal in Führung. Noch im Mittelabschnitt antwortete Brett Sonne (34./pp2) in Form des erneuten Ausgleichs – diesmal in doppelter numerischer Überzahl – für den Dornbirner Eishockey Club.

Vienna Capitals gegen Dornbirn. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Vienna Capitals gegen Dornbirn. (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Dornbirn diktierte Spielverlauf

Noch energischer kamen die Bulldogs aus der zweiten Drittelpause. In der Startminute von Abschnitt drei bewies Graham Mink viel Übersicht, bediente den im Zentrum lauernden Brett Sonne (41.), der mit seinem Doppelpack den Vorarlbergern die erstmalige Führung brachte. Der 34-jährige US-Amerikaner Mink (44.) stellte zwischenzeitlich auf 4:2 zu Gunsten der Bulldogs. Justin Keller und Co. wollten nach drei Siegen en suite diesen argen Dämpfer nicht auf sich sitzen lassen. Keller (50.) selbst sorgte per Alleingang für den Anschluss, scheiterte im Anschluss jedoch an den starken Paraden von DEC-Goalie Adam Dennis. In der Schlussphase setzten die Hausherren noch einmal alles auf eine Karte, blieben gegen clever agierende Vorarlberger jedoch machtlos.

Erste Bank Eishockey Liga, Grunddurchgang:

Donnerstag, 03. Oktober 2013:
UPC Vienna Capitals – Dornbirner Eishockey Club 3:4 (1:0; 1:2; 1:2)
Eissportzentrum Kagran
SR: ERD, KASPAR; Dreier, Smeibidlo;

Tore:
VIC: 1:0 Sylvester (16.), 2:1 Sylvester (32./pp1), 3:4 Keller (50.)
DEC: 1:1 Feichtner (23.), 2:2 Sonne (34./pp2), 2:3 Sonne (41.), 2:4 Mink (44.)

Line-up:
VIC: Zaba – Fraser, Lakos; Fletcher, Veideman; Matheson, Schweda; Klimbacher, Wukovits; Fortier, Gratton, Ferland; Sylvester, Ouellette, Keller; Hartl, Olsson, Rotter; Puschnik, Schiechl, Schlacher.
DEC: Dennis – Magnan, Plante; Oraze, Lembacher; Slivnik, Montgomery; Aquino, Sonne, Mink; Grabher-Meier, Jarrett, Brooks; Petrik, Mairitsch, D’Alvise; Putnik, Feichtner, Wolf; Häußle.

Kommentar verfassen