Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirn siegt in Znaim

Torjubel von Brendan Brooks und Luciano Aquino (Dornbirner Eishockey Club). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Torjubel von Brendan Brooks und Luciano Aquino (Dornbirner Eishockey Club). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Zu Beginn des Spiels zwischen dem HC Orli Znojmo und dem Dornbirner Eishockey Club hatten die Heimischen mehr Spielanteile, konnten die Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Die Gäste aus Vorarlberg beschränkten sich hauptsächlich aufs Kontern und kamen so auch immer wieder vor das gegnerische Tor. Zunächst traf Benjamin Petrik in einem schnellen Gegenstoß nur die Stange, eine Minute vor dem Ende fiel aber schließlich der erste Treffer dieses Spiels. Graham Mink brachte die Dornbirner mit seinem Tor die Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt drehten die Bulldogs richtig auf und überrannten förmlich die Tschechen. Nicht weniger als vier Tore konnte die Mannschaft von Coach Dave MacQueen im Mitteldrittel erzielen. Nach dem zwischenzeitlichen 4:0 der Gäste durch Luciano Aquino (34.) verließ auch der entnervte Goalie Znojmo’s, Sasu Hovi, seinen Arbeitsplatz und machte Backup Filip Landsman Platz. Kurze Zeit später konnten auch Znojmo das erste Mal anschreiben – Torschütze war Lubomir Stach, aber auch Dornbirn’s Graham Mink konnte das zweite Mal an diesem Abend jubelnd abdrehen.

Bulldogs lassen nichts mehr anbrennen

Obwohl Znojmo in numerischer Unterlegenheit durch Adam Havlik gleich zu Beginn des Schlussdrittels das 2:5 gelang, war das Spiel längst entschieden. Den Schlusspunkt setzte Chris D’Alvise neun Minuten vor dem Ende, er traf zum 6:2 für die Gäste, die letztendlich mit einem verdienten Sieg die Reise zum samstägigen Gegner, SAPA Fehervar AV19, antraten.

HC Orli Znojmo – Dornbirner Eishockey Club 2:6 (0:1,1:4,1:1)
Schiedsrichter: KINCSES/SMETANA, 2.017 Zuschauer;
Tor ZNO: Stach (34.), Havlik (43./sh);
Tore DEC: Mink (19./36.), Sonne (21./pp), Arniel (33.), Aquino (34.), D’Alvise (51.);

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen