Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Dornbirner Bulldogs müssen siegen

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ empfängt am Dienstag in der Qualification Round im Westderby den Dornbirner Eishockey Club. Während die Tiroler bereits ohne Chance auf die Post-Season sind, brauchen die Bulldogs im Kampf um die letzten beiden Play-off-Tickets einen Sieg!

Für den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ ist seit Sonntag der Play-off-Zug endgültig abgefahren. Die Truppe von Christer Olsson verlor in Graz mit 0:3 und hat nun auch rechnerisch keine Chance mehr eines der letzten zwei Play-off-Tickets zu ergattern. Damit sind die Haie auch im dritten Jahr nach ihrer Rückkehr in die höchste Spielklasse in der Post-Season nur Zuseher! In den letzten vier Spielen der Qualification Round gegen den Dornbirner EC (Di/H), HDD Telemach Olimpija Ljubljana (Fr/A), EC-KAC (So/H) und HCB Südtirol (Di, 3. März 2015/A) geht es für Alexander Höller und Co. nun um ein versöhnliches Saisonende. Anders sieht die Situation beim Dornbirner EC aus: Nach fünf Spielen in Folge (drei Siege), in denen die Bulldogs punkten konnten, mischt man voll um die letzten beiden Play-off-Plätze mit. Nur zwei Zähler oder ein Sieg trennt die Vorarlberger aktuell vom letzten Play-off-Platz in der Erste Bank Eishockey Liga!

Defensive ist Trumpf

Beide Teams überzeugten in den letzten fünf Spielen vor allem defensiv: Der DEC kassierte in den letzten fünf Runden nur neun Gegentreffer (im Schnitt: 1,8 Treffer/Spiel), die Innsbrucker Haie im selben Zeitraum auch nur elf Stück. Erst vor einer Woche standen sich die zwei Teams gegenüber, der HCI triumphierte 2:1 nach Penaltyschießen. Die Tiroler konnten in dieser Saison auch beide Heimderbys für sich entschieden (3:2 n.P., 3:0). Aber Achtung: Denn in den ersten beiden Jahren ihrer EBEL-Zugehörigkeit haben die Bulldogs stets das dritte und letzte Gastspiel in Innsbruck gewonnen. Bei den Bulldogs zeigte sich zuletzt Guillaume Desbiens on Fire, er scorte in den zwei Spielen gegen Olimpija fünf Punkte (zwei Treffer und drei Assists) und hatte damit großen Anteil am Vier-Punkte-Wochenende des DEC. Die Haie-Offensive ist hingegen gefordert, in sechs Spielen der Zwischenrunde erzielten Jeff Ulmer und Co. erst sechs Treffer! Der DEC traf im selben Zeitraum bereits 14 Mal.

Stimmen zum Spiel:

Roland Kaspitz, Stürmer HC TWK Innsbruck „Die Haie“: „Wir wollen die Fans noch einmal versöhnen und die Spielzeit sauber zu Ende bringen. Das sind wir uns schuldig!“

Nikolas Petrik, Kapitän Dornbirner Eishockey Club, weiß: „Für Innsbruck ist es ein Derby, genauso wie für uns. Es wird mit Sicherheit kein leichtes Spiel, aber wir dürfen keine Punkte mehr liegen lassen, wenn wir ins Play-off wollen!“

Personelles:

Beim DEC fehlen Ryan Kinasewich, Martin Mairitsch und Chris D’Alvise (alle verletzt).

7. Qualification Round:
Dienstag, 24. Februar 2015 (19:15 Uhr)
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: GAMPER, PIRAGIC, Ettlmayr, Pardatscher

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen