Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Duell der Adler geht an Znojmo

Foto: Martin Beranek

Der HC Orli Znojmo siegte beim EC VSV mit 3:1. Durch ihr aggressives Angriffsspiel belohnten sich die Tschechen mit zwei Punkten in der Draustadt. Bereits am Mittwoch sind die „Roten Adler“ in Bozen erneut im Einsatz.

Ersatzgeschwächt startete der VSV in das Spiel gegen die roten Adler aus Znojmo. Bedingt durch ein frühes Überzahlspiel fanden die Villacher, in Person von Markus Peintner (2.), bereits eine gute Einschussmöglichkeit vor. Dass die Ausfälle der Verteidiger Altmann, Cole und Unterluggauer schwer wiegten, bewies sich in Minute fünf, als ein Fehlpass in der Villacher Hintermannschaft das 0:1 einleitete. Adam Havlik ließ man unbedrängt auf J.P. Lamoureux zufahren, sein mustergültiges Zuspiel verwertete Martin Podesva dann mühelos. Nach der Führung agierten die Tschechen noch druckvoller. In der 10. Minute wurde man auch prompt dafür belohnt. Ondrej Fiala kam im Slot fei zum Schuss und stellte auf 2:0. Dass die blauen Adler zur Pause nicht noch höher in Rückstand waren, hatten sie ihrem Schlussmann zu verdanken. Lamoureux konnte sich in der Folge noch gegen Lukas Finsterle und Jan Seda auszeichnen (18.).

Der HCO machte trotz Unterzahlspiel im zweiten Abschnitt da weiter, wo man vor der Pause aufgehört hatte. Nach einem Hotham-Fehlpass startete Jan Seda einen Sololauf auf Lamoureux, ließ diesen aussteigen und bediente Jan Lattner, der das Spielgerät nur noch ins leere Tor schieben musste (21.). Nach dem 0:3 schien Villach wach gerüttelt worden zu sein. Im Powerplay scheiterten mit Bacher, Hughes, Pewal (alle 31.), sowie Forney und Ryan (33.) gleich fünf Villacher Akteure aus aussichtsreicher Position am tschechischen Keeper Filip Landsman. Vor der Pause fanden die Draustädter noch zwei weitere Überzahlmöglichkeiten vor, in denen Curtis Fraser zwei mal gefährlich werden konnte, Treffer wollte jedoch keiner gelingen.

Im Schlussabschnitt stellte Znojmo seine Offensivbemühungen beinahe ein, im Konter blieb man aber brandgefährlich, so scheiterte der auffällige Lukas Finsterle in der 51. Minute, nach einer gekonnten Drehung, nur knapp am Torerfolg. Kurz davor hatte Derek Ryan die Chance des Spiels vernebelt: Perfekt von Marco Pewal in Szene gesetzt schob der Liga-Topscorer den Puck knapp am Tor vorbei. Das blau-weiße Chancenübergewicht brachte schlussendlich doch noch den Anschlusstreffer durch John Hughes (59.), die Niederlage konnte aber auch er nicht mehr verhindern.

07.01.2014: EC VSV – HC Orli Znojmo 1:3 (0:2,0:1,1:0)
Schiedsrichter: DREMELJ/TRILAR, Zuschauer: 3.124
Tor Villach: Hughes (59.);
Tore Znojmo: Podesva (5.), Fiala (10./PP), Lattner (21./SH);

Quelle: EBEL –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen