Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Ein Tor reicht Innsbruck zum Sieg

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ besiegte den EC VSV mit 1:0. Patrick Machreich feiert Shut-out, Alexander Höller erzielte das Goldtor.

Nach den letzten Niederlagen zeigten die Innsbrucker Haie heute wieder ein anderes Gesicht! Die Tiroler kontrollierten gegen den EC VSV von Beginn an die Partie und waren über weite Teile des Spiels auch die bessere Mannschaft. In der siebten Minute gab Dustin VanBallegooie einen ersten Warnschuss aus dem Slot ab, der Puck verfehlte aber sein Ziel knapp. Und kurz vor der Pause ließen die Hausherren eine 2-gegen-1-Situation ungenützt: Nach einem schönen Querpass von Jeff Ulmer bewahrte Goalie Jean-Philippe Lamoureux nach einem Onetimer von Andreas Valdix den EC VSV vor einem Rückstand. Villach merkte man die Strapazen der letzten Reisen an.

Auch nach Wiederbeginn waren die Tiroler das bessere Team. Es war nur eine Frage der Zeit, wann die Heimischen in Führung gingen: Schließlich war es Alexander Höller, der in der 30. Minute einen Konter mit einem platzierten Schuss zur umjubelten Führung abschloss. Wenige Augenblicke zuvor ließ Darren Haydar Villachs beste Chance aus, als er alleinstehend vor Patrick Machreich, der heute den HCI-Kasten hütete, die Scheibe knapp verzog. Da Kris Beech und Co. im Mitteldrittel ansonsten mit ihren Chancen zu verschwenderisch umgingen, blieb der EC VSV aber weiterhin im Spiel. Im Schlussdrittel spielten die Haie den Sieg nach Hause. Bei einem Vorstoss von John Lammers  hielt Goalie Patrick Machreich den Sieg und sein Shut-out fest (55.).

Der EC VSV bleibt trotz der Niederlage Dritter und startet die Pick-Round am Dienstag, dem 10. Feber 2015 mit einem Heimspiel gegen die UPC Vienna Capitals. Der HCI muss zum Auftakt der Qualifikationsrunde zum Lieblingsgegner nach Klagenfurt.

So, 01.02.2015: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC VSV 1:0 (0:0,1:0,0:0)
Schiedsrichter: ERD/GEBEI; Zuseher: 1.500
Tor HCI: Höller (30.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen