Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar besiegt Bozen knapp mit 4:3

Fehervar AV19 kann das Heimspiel gegen HCB Südtirol durch zwei Powerplaytore im letzten Drittel mit 4:3 für sich entscheiden und sammelt zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz 6.

Im Spiel zwischen Fehervar AV19, bei dem Neo-Goalie Christian Engstrand sein Debüt feierte, und dem regierenden Meister, HCB Südtirol, hatten die Gäste den besseren Start und gingen in der elften Spielminute durch Philip de Simone in Führung. Obwohl den Heimischen bereits in der 14. Minute durch Istvan Bartalis der Ausgleich gelang, ging Bozen in der 16. Spielminute erneut in Führung, diesmal hieß der Torschütze John Lee. Trotz des erneuten Rückstandes konnte Fehervar noch vor der ersten Pause zum zweiten Mal ausgleichen und erneut war es Bartalis, der auf 2:2 stellte. Der zweite Abschnitt stand ganz im Zeichen der beiden Goalies Engstrand und Jaroslav Hübl. Das Spiel ging auf und ab, beide Teams kreierten einige gute Einschussmöglichkeiten, doch fanden in den beiden Schlussmännern ihren Meister.

Durch einen Treffer in numerischer Überlegenheit konnte Andrew Sarauer (46.) die Ungarn das erste Mal an diesem Abend in Front bringen und Frank Banham konnte acht Minuten vor dem Ende in einem 5 gegen 3 Powerplay die Führung sogar auf 4:2 ausbauen. In der 55. Minute kam der regierende Meister zwar durch Bryan Rodney im Powerplay noch einmal heran, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen, auch nicht als Goalie Hübl 80 Sekunden vor der Sirene das Tor für einen sechsten Feldspieler verließ.

Sa, 13.12.2014: Fehervar AV19 – HCB Südtirol 4:3 (2:2,0:0,2:1)
Schiedsrichter: HOFER/VEIT, 3.379 Zuschauer
Tore AVS: Bartalis (14./20), Sarauer (46./pp), Banham (53./pp2);
Tore HCB: De Simone (11.), Lee (16.), Rodney (55./pp);

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen