Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar möchte an die Top 6 dran bleiben

Fehervar AV19 will sich im Heimspiel gegen den Dornbirner Eishockey Club für die Auswärtsniederlage am vergangenen Montag revanchieren.

Fehervar AV19 musste sich im letzten Auswärtsdoppel in Dornbirn und Bozen geschlagen geben und will sich am Freitag im Heimspiel gegen den Dornbirner Eishockey Club für die Niederlage revanchieren. Die Ungarn befinden sich mitten im Kampf um die Top 6, liegen mit lediglich einem Punkte Rückstand auf die Plätze Fünf und Sechs an der siebenten Stelle und müssen vor allem in den Heimspielen punkten um noch über den Strich zu rutschen. „Wir wollen gegen die Bulldogs schnelles Eishockey zeigen und ihnen unser Spiel aufzwingen, vor allem auf Arniel und Aquino müssen wir aufpassen“, weiß Coach Rob Pallin und fügt hinzu: „Die letzten acht Spiele sind wie eine neuer Start für uns und die bisher wichtigste Zeit der Saison!“ Im Lineup könnte es am Freitag einige Umstellungen geben, mehr will Pallin aber noch nicht verraten.

Im Gegensatz zu Fehervar konnten die Dornbirner Bulldogs ihre letzten beiden Spiele gegen Fehervar und Znojmo gewinnen und wollen nun im Rückspiel den zweiten Sieg gegen die Ungarn binnen einer Woche feiern. „Ich denke, dass wir sicher einen kleinen Vorteil haben. Wir haben die letzten beiden Spiele, unter anderem auch gegen Fehervar, gewinnen können und sind derzeit gut drauf“, sagt Alexander Jeitziner, weiß aber auch, dass es nicht einfach wird: „Das Spiel fängt wieder bei Null an. Wir kennen die Heimstärke der Ungarn, wissen was auf uns zukommen wird.“
Weiterhin verzichten muss Coach Dave MacQueen auf die beiden Verletzten Martin Mairitsch und Stefan Häußle (beide upper body).

Freitag, 09. Jänner 2015 (19:15 Uhr)
Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: HOFER/TRILAR, Nagy, Rakovic;

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen