Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar sichert sich Heimrecht mit Sieg gegen Bullen

Manuel Latusa (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch Manuel Latusa (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Fehervar AV19 besiegte in der Pick-Round den EC Red Bull Salzburg mit 4:2 und sicherte sich damit Heimrecht im Viertelfinale.

Das erste Drittel stand ganz im Zeichen von Fehervar AV19. Die Ungarn ließen allerdings eine Vielzahl von Chancen durch Bence Sziranyi, Istvan Bartalis, Andrew Sarauer, Frank Banham und Brandon Marino (in Unterzahl) ungenützt. Die Gäste aus Salzburg, die mit einer stark verjüngten Mannschaft nach Szekesfehervar angereist waren, hatten durch einen Stangenschuss von Thomas Raffl ihre beste Möglichkeit. Kurz vor der Pause scheiterte zudem Ran Duncan an Goalie Mikos Rajna.

Das Mitteldrittel begann perfekt für Fehervar AV19: Nach nur 50 Sekunden nützte Daniel Koger seinen eigenen Rebound in Überzahl zur Führung. Die Antwort der Red Bulls ließ nicht lange auf sich warten: Thomas Raffl war mit einem Onetimer erfolgreich. Die Teufel blieben davon unbeeindruckt und drängten gleich auf ihren zweiten Treffer: Nachdem gute Chancen von Arnold Varga und Frank Banham zunächst noch ungenützt blieben, traf Balint Magosi zum 2:1 (32.). Auf der anderen Seite hielt Miklos Rajna die Führung gegen Kyle Beach fest. Nach einer schönen Kombination über Frank Banham und Andrew Sarauer traf Daniel Koger kurz vor der zweiten Drittelpause zum 3:1. Im Schlussdrittel machte Brandon Marino mit einem Powerplay-Treffer zum 4:1 alles klar. Mit diesem Erfolg sicherten sich die Ungarn auch das Heimrecht fürs Viertelfinale. Für den EC Red Bull Salzburg war es die erste Niederlage in der Pick-Round.

Erste Bank Eishockey Liga, 9. Pick-Round:
So, 01.03.2015: Fehervar AV19 – EC Red Bull Salzburg 4:2 (0:0,3:1,1:1)
Schiedsrichter: DREMELJ, SIEGEL; Zuseher: 3.458
Tore AVS: Koger (21./pp, 38.), Magosi (32.), Marino (49./PP)
Tore RBS: Raffl (26.), Konradsheim (60.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen