Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar und VSV auf der Jagd nach Punkte

Fehervar AV19 empfängt am Freitag den EC VSV. Beide Teams kämpfen um den ersten Sieg in der Pick-Round. In den bisherigen vier Saisonduellen setzte sich stets das Heimteam durch.

Sowohl Fehervar AV19, als auch der EC VSV starteten die Pick-Round mit Niederlagen. Die Ungarn gingen nach dem International Break in Salzburg klar mit 3:7 unter und Villach verlor zu Hause gegen die UPC Vienna Capitals mit 1:2 und rutschte damit in der Tabelle auf Platz 4 ab. Für die Adler war es bereits die dritte Nullnummer in Folge, in den letzten zwei Runden gelang den Kärntnern zudem nur ein Tor. Für Fehervar AV19 war es die erste Pleite nach fünf Siegen. „Wir waren nicht gut genug vorbereitet, da wir kein einziges Mal komplett trainieren konnten und die Jungs müde waren. Künftig werden die Fans wieder eine andere Mannschaft zu sehen bekommen: Wir werden ein schnelles Umschaltspiel zeigen, das uns vor der Liga-Pause so stark machte. Besonders aufpassen müssen wir bei Villach auf Jason Krog und Darren Haydar, außerdem muss unser Penaltykilling gegen das beste Powerplay der Liga gut funktionieren. Wir müssen den Heimvorteil unbedingt ausnützen!“, so Fehervar-Headcoach Rob Pallin.

Am Freitag haben beide Teams nur ein Ziel und das sind zwei Punkte, denn imuf  Kampf ums Pick- und Heimrecht für das Viertelfinale zählt für beide Vereine nur ein Erfolg. Villach liegt in der Pick-Round derzeit dank zweier Bonuspunkte auf Platz vier, Fehervar AV19 ist mit null Punkten Sechster. Die Magyaren können den EC VSV am Freitag aber mit einem Heimsieg mit zwei Toren-Unterschied in der Tabelle überholen. Die Blau-Weißen mit dem ersten Auswärtssieg seit fast einem Monat (16. Jänner in Ljubljana) einen Gegner im Kampf um einen Top 4 Platz abschütteln. Vier Mal trafen die zwei Teams 2014/15 bisher aufeinander, alle vier Duelle wurden vom Heimteam gewonnen. Der letzte Sieg der Adler in Ungarn datiert vom 06. Dezember 2013 und ist damit schon 432 Tage her. „Fehérvár ist eine sehr starke Mannschaft, sie arbeiten immer hart und stehen hinten kompakt. Wenn wir unser Spiel souverän beibehalten und mehr arbeiten und mehr kämpfen als sie, können wir gewinnen“, so Verteidiger Philip Siutz.

In Szekesfehervar haben einige Spieler mit der Grippe zu kämpfen, daher rücken einige junge Cracks in den Kader auf. Die Draustädter müssen ohne Cole Jarrett die Reise nach Ungarn antreten. On Fire: Frank Banham gehört mit fast 40 Jahren nach wie vor zu den besten Spielern in der Liga. Mit 16 Treffern und 26 Assists liegt der Kanadier im Diensten von Fehervar AV19 in der Scorerwertung der Erste Bank Eishockey Liga aktuell auf Platz 11. Teamkollege Andrew Sarauer hält mit 51 Punkten sogar Platz 2. Villach’s Punktebester Spieler ist aktuell Darren Haydar mit 41 Punkten (22T/19A) auf Rang 13.

2. Pick-Round:
Freitag, 13. Februar 2015
Fehervar AV19 – EC VSV
Schiedsrichter: DREMELJ, ERD, Loicht, Rakovic

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen