Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Fehervar will Play-off-Teilnahme fixieren

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ empfängt am Freitag Fehervar AV19. Die Ungarn benötigen noch einen Punkt zur fixen Play-off-Teilnahme! Die Haie kämpfen ihrerseits um Bonuspunkte für die Qualifikationsrunde.

Zum zweiten Mal innerhalb von nur sechs Tagen stehen sich am Freitag der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und Fehervar AV19 gegenüber! Am Samstag gewannen die Teufel – dank eines starken Schlussdrittels – 3:1 und konnten damit auch das dritte Saisonduelle mit den Haien für sich entscheiden. Für die Ungarn war es er dritte Sieg in Folge. Beeindruckend dabei ist die Steigerung im Defensivverhalten! War die Truppe von Rob Pallin in dieser Saison insbesondere für ihre starke Offensive bekannt, so überzeugten Viktor Tokaji und Company zuletzt vor allem in der Defensive und kassierten in 185 Minuten nur vier Tore! Damit reichten dem Tabellensechsten in den letzten drei Spielen gegen den EHC LIWEST Black Wings Linz (3:1), Rekordmeister EC-KAC (3:2 nach Verlängerung) und den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (3:1) jeweils drei Treffer zum Sieg.

Nun warten auf die Ungarn zum Abschluss der ersten Phase des Grunddurchgangs noch das Gastspiel in Innsbruck (Fr) und das Heimspiel gegen den HC Orli Znojmo (So). Aus den beiden Spielen braucht der Tabellensechste noch einen Punkt, um aus eigener Kraft die vorzeitige Play-off-Qualifikation zu schaffen! „Unser Game Plan ist zuletzt voll aufgegangen: Wir legten unser Spiel sehr defensiv an und kamen so auch zu schnellen Gegenstößen. Außerdem blockten die Jungs viele Schüsse. Um in Innsbruck erneut erfolgreich zu sein, müssen wir unser Spiel wieder so gut umsetzen, brauchen wir erneut eine starken Rückhalt im Tor und eine solide Leistung der Special Teams, denn die Haie werden alles daran setzen um zwei Punkte zu holen, um doch noch einen Bonuspunkt für die Qualifikationsrunde mitzunehmen. Es wird am Freitag wieder einer außergewöhnlichen Leistung aller Spieler benötigen, um unser Ziel zu erreichen“, so Headcoach Rob Pallin, der auf Defender Michael Boivin (verletzt) verzichten muss!

Haie kämpfen gegen Angstgegner um Bonuspunkte

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ liegt derzeit nur auf Platz 11 und müsste damit ohne Bonuspunkte in die Qualifikationsrunde starten. Platz 10 (ein Bonuspunkt), ja sogar Platz 9 (zwei Bonuspunkte) sind für die Tiroler aber noch in Reichweite. Dafür müssen Patrick Mössmer und Co. in den letzten beiden Runde zu Hause gegen Fehervar AV19 (Fr) und den EC VSV (So) aber unbedingt punkten! Gegen beide Teams sind die Haie in dieser Saison allerdings noch ohne einen Sieg! Beide Mannschaften scheinen auch echte Angstgegner der Haie zu sein, denn gegen Szekesfehervar verloren die Tiroler ihre letzten sieben Duelle und gegen Villach sogar die letzten elf Aufeinandertreffen. Beim HCI hat man die Hoffnung auf Bonuspunkte für die Zwischenrunde aber noch nicht aufgegeben, wie Stürmer Alexander Höller bestätigt: „Wir werden alles geben und mit vollstem Einsatz ans Werk gehen. Im Kampf um Bonuspunkte helfen uns nur Siege! Dafür müssen wir vor allem unsere Chancen besser nützen als zuletzt in Ungarn.“  Denn beim Hinspiel in Szekesfehervar gelang Patrick Mössmer und Co. trotz 28 Torschüssen nur ein Treffer, während der Gegner bei 24 Schüssen drei Mal erfolgreich war.

Die letzten fünf Heimspiele waren für den HCI ein Auf und Ab, denn dabei wechselten sich Sieg und Niederlage stets ab. Zuletzt verloren Patrick Mössmer und Company daheim gegen Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana mit 4:5. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, müssten die Haie am Freitag zwei Punkte holen. Beim HCI zittert man um den Einsatz von Center Roland Kaspitz (verletzt).

Fr, 30. Jänner 2015 (19:15 Uhr)
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Fehervar AV19
Schiedsrichter: GEBEI, STOLC, Pardatscher, Soos

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen