Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Graz 99-ers bleiben im Rennen um einen Play-Off Platz

Graz 99-ers feiern den Sieg © Martin Beranek Graz 99-ers feiern den Sieg © Martin Beranek

Die Moser Medical Graz99ers siegten beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 3:1 und wahrten damit ihre Chance auf einen Top 6 Platz.

Es waren die Innsbrucker Haie, die die ersten Akzente in diesem Spiel setzten. Jeff Ulmer und Kris Beech vergaben jedoch gute Chancen. Die Graz99ers hingegen zeigten sich sehr effektiv und nützten gleich ihre erste gute Möglichkeit zur Führung: Nach einem Stellungsfehler der Innsbrucker Hintermannschaft tauchten plötzlich zwei 99ers alleine vor dem gegnerischen Tor auf und Stephen Werner hatte keine Mühe einen Querpass von Matt Kelly zur Führung im leeren Tor zu versenken. Chancen waren danach auf beiden Seiten Mangelware: Die Steirer agierten in der Defensive sehr diszipliniert und hatten so den geschockten Gegner im Griff. Erst gegen Ende des ersten Drittels kamen die Hausherren wieder etwas auf.

Nach Wiederbeginn waren es erneut die Haie, die zunächst für Gefahr sorgten: Kris Beech scheiterte aber an Danny Sabourin und Jeff Ulmer verstolperte einen Hackentrick in Unterzahl. Die Partie wurde dann immer emotioneller, es gab Nicklichkeiten auf beiden Seiten und jede Menge Strafen: Ein Powerplay nützten die Hausherren zum 1:1: Ein mehrfach abgefälschter Schuss von Kris Beech fand den Weg ins Tor. Im Schlussdrittel sollte der nächste Treffer über Sieg und Niederlage entscheiden: Das 2:1 gelang schließlich Luke Walker nach Vorarbeit von Jake Marto (53.). Die Tiroler riskierten nochmals alles, mussten aber durch Anders Bastiansen das 3:1 ins leere Tor hinnehmen.

Fr, 09.01.2015: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Moser Medical Graz99ers 1:3 (0:1,1:0,0:2)
Schiedsrichter: DREMELJ, ZRNIC; Zuseher: 2.000
Tor Innsbruck: Beech (35./pp)
Tore Graz: Werner (9./pp), Walker (53.), Bastiansen (59./EN)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen