Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

99ers wollen Dornbirn vom Playoff-Platz verdrängen

Dornbirn Bulldogs (im Bild Brett Sonne) auf Augenhöhe mit den Moser Medical Graz 99ers (im Bild Kevin Moderer) (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Nach dem wichtigen 4:3-Auswärtssieg am Montag beim regierenden Meister EC-KAC sind die Moser Medical Graz 99ers wieder mitten drinnen im Kampf um einen der zwei noch zu vergebenden Playoff-Plätze. Bereits am Mittwoch empfängt das Team von Coach Petri Matikainen den Dornbirner Eishockey Club, der derzeit mit nur einem Punkt Vorsprung auf dem letzten Playoff-Platz liegt. „Wir sind in Klagenfurt früh mit 0:2 zurück gelegen, fanden aber durch einen Doppelschlag gleich wieder zurück ins Spiel. Wir haben hart für die zwei wichtigen Punkte gearbeitet“, resümiert Matikainen, weiß aber auch, dass das Spiel am Mittwoch nicht leichter wird. „Die letzten drei Spiele werden alle sehr hart, alle Teams stehen unter großem Druck, da müssen wir uns auf das Wesentliche besinnen. Vor dem Spiel beim KAC hat niemand mehr an uns geglaubt, jetzt ist aber wieder alles offen. Wir schauen aber nur von Spiel zu Spiel und am Sonntag werden wir wissen, ob es gereicht hat.“
Die 99ers konnten zwei von den fünf bisherigen Spielen gegen die Vorarlberger für sich entscheiden, erst in der Qualification Round feierten die Grazer einen klaren 4:1-Sieg in Dornbirn.
Matikainen muss am Mittwoch nicht nur auf Alexandre Picard und Ryan Kinasewich verzichten, am Montag fiel auch noch Daniel Woger mit einer Schulterverletzung für den Rest der Saison aus.

Dornbirn will Graz 99ers hinter sich lassen

Der Dornbirner Eishockey Club erfüllte am Montag die Pflicht, feierte gegen das stark dezimierte Team von Olimpija Ljubljana einen 4:1-Heimsieg und schob sich in der Qualification Round an die zweite Stelle. Am Mittwoch gastieren die Bulldogs in Sankt Liebenau und wollen gegen die Steirer den bereits vierten Sieg in Folge einfahren. „Für uns ist das ein Pflichtsieg, denn wir wollen Graz unbedingt hinter uns lassen“, gibt Luciano Aquino die Marschrichtung vor. Bei einem Sieg könnten die Vorarlberger den Abstand auf die ersten Verfolger Graz und Klagenfurt ausbauen und bereits schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung schaffen.
Coach Dave MacQueen weiß aber, dass das Spiel im Bunker alles andere als ein Selbstläufer wird: „Das Spiel wird nicht einfach werden.“ Dennoch wollen die Bulldogs, wie bereits drei Mal in dieser Saison, gegen die 99ers zwei Punkte einfahren. „Wir müssen einen Weg finden um in Graz weitere Punkte sammeln zu können. Der Druck liegt bei Graz, nicht bei uns“, meint MacQueen weiter.

Mittwoch, 26. Februar 2014 (19:15):
Moser Medical Graz 99ers – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: SIEGEL/WARSCHAW, Hofstätter Johnston;

Bisherige Saisonduelle:
11.10.2013: Dornbirner EC – Moser Medical Graz99ers 4:2 (0:1,0:0,4:1)
25.10.2013: Moser Medical Graz99ers – Dornbirner EC 2:0 (0:0,0:0,2:0)
15.11.2013: Dornbirner EC – Moser Medical Graz99ers 8:6 (1:2,2:4,5:0)
10.01.2014: Moser Medical Graz99ers – Dornbirner EC 3:4 n. V. (1:0,1:2,1:1,0:1)

Qualification Round:
24.01.2013: Dornbirner EC – Moser Medical Graz99ers 1:4 (1:2,0:2,0:0)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen