Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Grazer verabschieden sich mit Kantersieg

Foto: Martin Beranek

Im letzten Saisonspiel für die Moser Medical Graz 99ers und den HDD Telemach Olimpija Ljubljana behielten die Steirer mit 6:2 ganz klar die Oberhand. In einem verhalten geführten Spiel trafen Josh Soares und Patrick Coulombe jeweils doppelt. Die 99ers beenden die Saison somit auf Rang Zehn, einen Platz vor den Slowenen.

Im ersten Abschnitt merkte man beiden Teams an, dass die Saison mit dem heutigen Spiel zu Ende geht. Die 99ers übernahmen von Beginn an das Kommando, erspielten sich eine optische Überlegenheit, ohne aber wirklich zwingend vor Ales Sila im Gehäuse der Drachen aufzutauchen. Die Gäste lauerten in erster Linie auf Konter, was sich in Minute 10 auch bezahlt machte. Ein schnelles 2 auf 1 Break über Ales Music vollendete Miha Verlic. Die Grazer wurden nun stärker, übten deutlich mehr Druck aus und konnten vier Minuten vor Drittelende ausgleichen. Josh Soares musste bei angezeigter Strafe nach einer schönen Kombination nur mehr ins leere Tor einschieben. Der Ausgleichstreffer zum 1:1 markierte zugleich den Pausenstand.

Der zweite Abschnitt verlief ausgeglichener, die erste Chance gehörte den Gästen aus Slowenien. Music scheiterte nach einem Sololauf am Grazer Schlussmann, Sebastian Stefaniszin. Die Murstädter ihrerseits nutzten ihre erste wirkliche Chance im Mitteldrittel zur erstmaligen Führung, Roland Kaspitz konnte nach einem Gestocher jubelnd abdrehen. Die 99ers agierten nun sichtlich motivierter und zogen ein schönes Kombinationsspiel auf. Eine Sekunde vor Schluss stellte Patrick Coulombe mit einem Onetimer zum 3:1 die Weichen auf Sieg.

In der zweiten Minute des Schlussabschnitts schnürte Coulombe seinen Doppelpack. Somit war die Partie endgültig entschieden. In der 47. Minute legten die 99ers sogar nach. Anze Kuralt verwerte seinen eigenen Rebound zu seinem ersten Treffer im dritten Spiel für die Grazer. Ljubljana gab sich des trotz des klaren 1:5 Rückstands aber nicht auf und konnte noch einmal verkürzen. Rok Leber umkurvte das Grazer Gehäuse und traf genau unter die Latte. Den Schlusspunkt setzten erneut die Murstädter. Eine schöne Vorlage von Olivier Latendresse schloss Soares volley mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 6:2 ab.

02.03.2014: Moser Medical Graz99ers – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 6:2 (1:1,2:0,3:1)
Schiedsrichter: PODLESNIK/WIDMANN, Zuschauer: 1.720
Tore Graz: 1:1, 6:2 Soares (17., 55.), 2:1 Kaspitz (29.), 3:1, 4:1 Coulombe (40., 42.), 5:1 Kuralt (47.)
Tore Ljubljana: 0:1 Verlic (10.), 5:2 Leber (50.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen