Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Haie wollen weiter punkten

Linz beim Torjubel, Foto eisenbauer.com Linz beim Torjubel, Foto eisenbauer.com

Am Samstag mussten die Graz 99ers feststellen, dass man beim EHC Liwest Black Wings Linz nur ganz schwer gewinnen kann. Die Oberösterreicher sind das beste Heimteam der Liga, konnten 16 ihrer 18 Heimspiele gewinnen und feierten zuletzt gegen Graz den achten Heimsieg in Serie. Nun empfangen die Linzer die Innsbrucker Haie, die ihrerseits das schlechteste Auswärtsteam der Liga sind, erst sechs Punkte in der Fremde holen konnten. Auch die bisherigen drei Begegnungen gingen an die Stahlstädter, trotzdem will man sie nicht unterschätzen: „Wir haben uns im letzten Spiel gegen sie bereits sehr schwer getan, auch die Innsbrucker werden immer besser und werden versuchen uns ein Bein zu stellen“, ist Verteidiger Daniel Mitterdorfer gewarnt. Bei einem Sieg gegen die Haie und einer gleichzeitigen Niederlage der Grazer gegen Wien können die Linzer bereits fix mit den Playoffs planen.

„Wir wollen so schnell wie möglich einen Playoff-Platz fixieren um in den letzten Spielen noch einiges ausprobieren und uns gut auf die Zwischenrunde vorbereiten zu können“, sagt der Verteidiger weiter. Am Lineup wird es keine Änderungen geben.

Voller Selbstvertrauen reisen die Innsbrucker Haie zum Spiel in die Stahlstadt nach Linz. In den letzten vier Spielen konnten die Haie stets punkten, insgesamt sechs Punkte einfahren. Zuletzt gab es einen 3:1-Sieg gegen Znojmo. Am Montag wollen die Innsbrucker auch in Linz bestehen, im letzten Aufeinandertreffen konnten man zumindest einen Punkt holen, das Team von Danny Naud verlor letztendlich knapp in der Verlängerung.
„Wir haben gesehen was es braucht um gegen die Topteams zu bestehen. Jede Linie macht ihre Arbeit und kämpft um jeden Zentimeter“, sagt Stürmer Christoph Echtler. Viel wird auch wieder von der Leistung von Goalie Adam Munro abhängen, gegen die Tschechen parierte er nicht weniger als 62 Schüsse, die auf ihn abgefeuert wurden. „Er hat überragend gespielt. Er hat uns lange im Spiel gehalten. Ich ziehe meinen Hut vor dieser Leistung“, ist Danny Naud stolz auf seinen Schlussmann.  Stürmer Max Steinacher steht dem Trainer für das Spiel nach wie vor nicht zur Verfügung.

Montag, 30. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
EHC Liwest Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Schiedsrichter: DREMELJ/SMETANA, Cerne, Loicht;

Bisherige Begegnungen:
29.10.2013: EHC Liwest Black Wings Linz – HC TWKInnsbruck „Die Haie“ 4:1 (3:0,0:1,1:0)
15.11.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EHC Liwest Black Wings Linz 3:4 (1:3,1:0,1:1)
22.12.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EHC Liwest Black Wings Linz 3:4 n.V. (0:1,2:2,2:1,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen