Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Halloween-Stimmung in Linz

Foto: Black Wings/Eisenbauer

Der EHC LIWEST Black Wings Linz holte am Sonntag den vierten Saison-Auswärtserfolg, bezwang Leader Bozen mit 4:3 nach Penaltyschießen. „Beide Teams waren sehr gut vorbereitet, es war ein sehr enges Spiel. Wir haben im Schlussabschnitt durch einen Fehler noch den unnötigen Ausgleich kassiert, können mit dem Sieg aber sehr zufrieden sein“, analysiert Co-Trainer Mark Szücs.

Nun kehren die drittplatzierten Oberösterreicher in ihre Heimstätte zurück, empfangen am Dienstag die Haie aus Innsbruck. Mit 15 Punkten aus acht Partien sind die Linzer die beste Heim-Mannschaft der Erste Bank Eishockey Liga, erst zuletzt gab es jedoch gegen Znojmo die erste Niederlage. Aufgrund der vielen Reisen und dem dichten Programm steht heute nur eine kurze Eis-Einheit auf dem Programm, einer akribischen Vorbereitung steht dennoch nichts im Wege. „Innsbruck steht in der Tabelle weiter unten, es wird aber sicher keine leichte Aufgabe. Wir müssen wieder clever spielen und vor allem auf ihre Offensivkräfte aufpassen. Die Donati-Zwillinge sind sehr gefährlich, wir dürfen keine 3-auf-2 oder 2-auf-1-Situationen zulassen“, weiß Szücs. Die Linzer, bei denen Matthias Iberer und Robert Lukas fraglich sind, werden das erste Mal in Halloween-Sondertrikots antreten, die nach der Partie „game worn“ im Fanshop käuflich erwerbbar sind.

HCI will auswärts nachlegen

Im neunten Versuch war es für den HC TWK Innsbruck „die Haie“ endlich soweit. Knappe 24 Stunden nach der starken Partie in Wien setzten die Tiroler nochmals einen drauf und feierten in Ungarn den ersten Saison-Auswärtserfolg. Goalie Adam Munro avancierte beim 1:0-Sieg zum Helden des Abends. „Wir haben an die Leistung in Wien angeknüpft und auch die Kraft reichte aus. Es war ein gutes Spiel, Adam war herausragend“, fasst Headcoach Daniel Naud zusammen.

Das erste Shutout seit der Rückkehr in die Erste Bank Eishockey Liga dürfte den Tirolern weiteren Auftrieb geben. In der letzten Spielzeit nahmen die Haie einen Zähler aus der Keine Sorgen EisArena mit, Naud will diesen Wert laut eigener Aussage heuer zumindest verdoppeln: „Wir müssen von der ersten Sekunde an wach sein, dürfen kein schnelles Gegentor kassieren. Wenn alles stimmt, dann können wir sicher punkten“. Noch sind die Special Teams der Innsbrucker statistisch gesehen nicht auf Hochtouren, der Kanadier sieht sein Team aber zumindest im Penaltykilling auf einem guten Weg. „Wir haben uns zu Saisonbeginn in Unterzahl nicht gut präsentiert, die letzten vier, fünf Spiele waren aber besser. Umgekehrt ist es mit unserem Powerplay, da müssen wir wieder zu alter Stärke finden“. Shane Sims und Florian Pedevilla fehlen weiterhin.

Dienstag, 29. Oktober 2013 (19:15 Uhr)
EHC LIWEST Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck „die Haie“
Schiedsrichter: ERD, KELLNER, Rakovic, Widmann

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen