Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

HC Orli Znojmo will die Heimmacht prolongieren

Der HC Orli Znojmo empfängt am Sonntag den Dornbirner EC. Die Tschechen gewannen ihre letzten fünf Heimspiele, u.a. gegen die Bulldogs mit 10:2.

Der HC Orli Znojmo hat sich in den letzten Wochen in der Liga als echte Heimmacht etabliert! Erst am Freitag unterstrichen Peter Pucher und Company ihre Heimstärke mit einem 6:1-Erfolg im Adler-Duell gegen den EC VSV. Für die Tschechen war es der fünfte Heimsieg in Serie! Im Oktober zündeten die „Roten Adler“ daheim außerdem ein echtes Offensivfeuerwerk, erzielten in 300 Minuten 33 Treffer und kassierten nur zehn Gegentreffer! Außerdem hat Znojmo das beste Powerplay (Effizienz: 33,33%) aller zwölf Liga-Klubs! 27 ihrer 61 Treffer erzielte die Truppe von Jiri Reznar bereits in Überzahl!

Der nächste Gegner, der Dornbirner EC, bekam die Heimstärke der „Roten Adler“ ebenfalls schon am eigenen Leib zu spüren, verlor dort vor drei Wochen mit 2:10! Auch zu Allerseelen müssen sich die Vorarlberger warm anziehen. Auswärts gelang den Bulldogs in neun Spielen nämlich erst ein Sieg bzw. 13 Tore, bei gleich 36 Gegentreffern. Ihren einzigen Auswärtserfolg feierten Niki Petrik und Company am 26. September 2014 in Bozen, seither blieb der DEC fern der Heimat sechs Mal in Folge ohne Sieg! Nur der HDD Telemach Olimpija Ljubljana schnitt in der Fremde mit null Punkten und nur zehn Treffern noch schlechter ab.

Freuen dürfen sich die DEC-Fans über die Vertragsverlängerung mit Nathan Lawson. Er wird gemeinsam mit David Madlener für den Rest der Saison das Goaliegespann des DEC bilden. Mike Murphy’s Vertrag endete hingegen mit Ende Oktober.

Stimmen zum Spiel:

Jan Lattner, Stürmer des HC Orli Znojmo, der im Moment als Verteidiger aushelfen muss: „Wir haben zurzeit viele verletzte Verteidiger, daher muss ich in der Abwehr aushelfen. Es ist zwar etwas speziell, aber ich habe schon Erfahrung auf der Position gesammelt. Wir haben uns in den letzten Wochen als Team gefunden, schießen sehr viele Tore und den Fans gefällt es. Jetzt wollen wir auch am Sonntag gegen Dornbirn noch gewinnen und dann gibt es etwas Zeit die Verletzungen auszukurieren!“

Alexander Feichtner, Stürmer des Dornbirner Eishockey Club, weiß: „Bevor das Debakel seinen Lauf nahm, waren wir damals im ersten Drittel in Znojmo drückend überlegen. Wenn wir am Sonntag wieder so stark aus dem Drittel kommen wie letztes Mal, dann sind für uns dieses Mal in Tschechien sicher zwei Punkte drinnen.“

Personelles:
Die Bulldogs können in Bestbesetzung die Reise nach Tschechien antreten. Znojmo hingegen hat Verletzungssorgen und muss mit Jiri Beroun, Richard Pavlikovsky, Ales Sova, Martin Baca und Patrik Novak gleich fünf Leistungsträger vorgeben! Die Liga-Pause kommt genau richtig.

Sonntag, 02. November 2014 (17:30 Uhr)
HC Orli Znojmo – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: BABIC, SMETANA, Kaspar, Nemeth

Bisherige Saisonduelle:
12.10.2014: HC Orli Znojmo – Dornbirner Eishockey Club 10:2 (1:1,7:1,2:0)

Quelle: EBEL

Kommentar verfassen