Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

HCB Südtirol siegt auch in Ungarn

Nicht einmal 24 Stunden nach dem Spielbeginn in Wien, musste der HCB Südtirol wieder ran. Die ersten fünf Minuten vergingen schnell, wobei beide Seiten ein hohes Tempo anschlugen. Chancen waren anfangs Mangelware, bis die Gäste erstmals in Überzahl agierten und sich äußerst effizient zeigten: Ein Schuss aus spitzem Winkel von Mathieau Beaudoin (10.) fand den Weg durch Miklos Rajnas Schoner. Nur eine Minute später erhöhten die Südtiroler, Marco Insam verwertete auf Zuspiel von Markus Gander. Auf der gegenüberliegenden Seite wurde nun auch Jaroslav Hübl beschäftigt, der Tscheche verhinderte jedoch mit einer tollen Tat gegen Andras Benk den ersten Gegentreffer. Die weiteren Versuche der Hausherren waren allesamt zu ungenau.

Nach Wiederbeginn stellten sich die Ungarn besser auf den Gegner ein und nach nur vier Minuten gelang Balint Magosi per Rebound der Anschlusstreffer. Doch die Füchse hatten eine Antwort parat, als Fehervar die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel bekam, tauchte Anton Bernard vor dem Gehäuse auf und stellte auf 3:1. Gleich darauf ersetzt Bence Balizs den glücklosen Rajna, am Spielverlauf änderte sich jedoch nichts. So traf Alexander Egger bei einer 2-auf-1-Situation nach toller Vorarbeit von Trenton Whitfield zum vierten Mal ins Schwarze. Die Ungan steckten nicht auf und waren wieder am Abpraller zur Stelle, diesmal reagierte Viktor Tokaji am schnellsten. Bei einem Stangenschuss von Csaba Kovacs kurz vor der zweiten Pausensirene vergaben die Teufel sogar noch eine weitere gute Möglichkeit.

Nach nur 20 Sekunden im Schlussabschnitt schöpften die Gastgeber durch einen Shorthander von Adam Naglich neue Hoffnung, die jedoch nicht lange währen sollte. Nur zwei Minuten später entwischte Insam den Verteidigern und versenkte den Puck im langen Eck. Die nächsten Minuten vergingen ereignislos, Fehervar wirkte vom neuerlichen Rückschlag geschockt. Die Ungarn versuchten zu einer Schlussoffensive anzusetzen, nahmen den Goalie vom Eis und kassierten durch Mark Santorelli den sechsten Gegentreffer.

14.09.2013: SAPA Fehervar AV19 – HCB Südtirol 3:6 (0:2, 2:2, 1:2)
Schiedsrichter: KASPAR/PODLESNIK, 3.376 Zuschauer
Tore Szekesfehervar: Magosi (24.), Tokaji(35.), Naglich (41./sh)
Tore Bozen: Beaudoin (10./pp), Insam (11., 43.), Bernard (32.), Egger (34.), Santorelli (59./sh)

Kommentar verfassen