Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

HCB Südtirol siegt im Tiroler Derby

Foto: Shutterstock Foto: Shutterstock

Der HCB Südtirol begann vor heimischer Kulisse stark und machte das Spiel. Innsbruck zog sich indessen weit zurück und versuchte mit schnellen Kontern zu einem Torerfolg zu kommen. Der HCB Südtirol wurde nach 6.39 Minuten für seine Bemühungen belohnt, als Anton Bernard eine tolle Vorlage von Angelo Esposito ausnutzte und den Puck in die Maschen drückte. Auch danach blieb der italienische Rekordmeister spielbestimmend, vergab jedoch eine Vielzahl von hochkarätigen Möglichkeiten. In der Schlussphase fiel der zweite Treffer dann doch, als Matt Tomassoni in doppelter Überzahl die Hartgummischeibe mit einem wuchtigen Schuss ins Kreuzeck beförderte.

Selbes Bild im zweiten Drittel. Zunächst hatten die Hausherren mehr vom Spiel, ehe Innsbruck mit Fortdauer der Partie stärker wurde, ohne jedoch Hübl so richtig in Verlegenheit zu bringen. In der Schlussphase des Mitteldrittels hatte zunächst Mark Santorelli das 3:0 auf dem Schläger, vergab jedoch aus aussichtsreicher Position. Kurz darauf, genauer gesagt 16 Sekunden vor der zweiten Pause, sorgte Trenton Whitfield in Überzahl mit dem dritten Tor des Abends für die Talferstädter für die Vorentscheidung.

Die Würfel fielen spätestens in der 44. Minute, als Ziga Pance auf 4:0 stellte. Der 24-jährige Angreifer aus Slowenien überwand Machreich nach einem sehenswerten Konter. Für Pance war es der sechste Treffer im 18. Spiel für die Weiß-Roten. Danach spulten beide Teams das Programm bis zum Schlusspfiff herunter. Lange auf seinen Lorbeeren ausruhen kann sich der HCB Südtirol nach dem Derbysieg gegen Innsbruck nicht. Bereits am morgigen Sonntag kehren die Füchse in der Eiswelle aufs Eis zurück, und zwar gegen die UPC Vienna Capitals.

14.12.2013: HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:0 (2:0,1:0,1:0)
Schiedsrichter: DREMELJ/TRILAR, 1.915 Zuseher
Tore Bozen: Bernard (7.), Tomassoni (20./pp2), Whitfield (40./pp), Pance (44.)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen