Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Heimspiel-Doppel für die Linzer

Die lange Nationalteampause in der Erste Bank Eishockey Liga geht am Freitag zu Ende und die LIWEST Black Wings kehren gleich mit einem Heimspiel-Doppel zurück aufs Eis. Den Anfang macht am Freitag das Duell mit den Graz 99ers, das in Sondertrikots in Angriff genommen wird.
Zwar haben die LIWEST Black Wings in den letzten 10 Tagen kein Match absolviert, Gründe für viel Betriebsamkeit gab es aber genug. Die Linzer waren von Verletzungssorgen geplagt und können daher auch morgen nicht auf ihren gesamten Kader zurückgreifen. Matthias Iberer, Daniel Oberkofler und Philipp Lukas werden im Sturm fehlen und auch Verteidiger Robert Lukas plagt sich weiterhin mit seinen Rückenproblemen herum.

Dafür ist seit vergangenem Sonntag Mike Ouellette in Linz und trainiert bereits seit Anfang der Woche mit seinen zum Großteil noch bekannten Teamkollegen. Der Stürmer soll zumindest für leichte Entspannung bei den Personalproblemen der Oberösterreicher sorgen und wird am Freitag sein Comeback im Black Wings Trikot geben. Und das ausgerechnet gegen eine Mannschaft, für die er ebenfalls schon am Eis stand!

Die Graz 99ers haben in der ersten Phase der Meisterschaft einen überraschenden Start hingelegt und konnten 10 ihrer bisher 16 Saisonspiele für sich entscheiden. Mit 22 Punkten belegen die Steirer damit den hervorragenden dritten Tabellenplatz und sind zudem auch zwei Zähler vor den LIWEST Black Wings. Die Linzer haben aber um ein Match weniger absolviert und sind direkter Verfolger der Murstädter, belegen also den vierten Tabellenplatz.
Für das Team von Trainer Rob Daum wird es nach den vielen Ausfällen in den nächsten Partien darauf ankommen, sich neu zu finden und schnell auf die aktuelle Situation einzustellen. Vor allem die Special Teams und hier besonders die Unterzahlreihen sind von den fehlenden Cracks betroffen. Hier müssen völlig neue Linien zusammengestellt werden. Entsprechend wichtig ist es für die Stahlstädter, die Strafbank in den kommenden Partien möglichst zu meiden und sich im eigenen Power Play zu steigern.

Gegen die Graz 99ers hat man in der laufenden Saison bereits ein Match absolviert und dieses auch gewonnen. Nach dramatischem Spielverlauf rissen die Stahlstädter Mitte September ein 0:3 in den letzten Minuten des Auswärtsauftritts in der Steiermark noch herum und gewannen schließlich nach Verlängerung. Dass man allerdings in den letzten vier EBEL Partien jeweils als Verlierer vom Eis ging ist inzwischen abgehakt. Jetzt geht es darum, dass man die in dieser Saison noch blütenweiße Heimweste (4 Spiele, 4 Siege) auch am Freitag erfolgreich verteidigt.

Sondertrikots zu Gunsten des Movember

Der Monat November steht vor allem im Sportbereit immer unter einem ganz besonderen Stern. Die Spieler lassen ihre Bärte wachsen und sammeln im so genannten „Movember“ für die Männergesundheit. Auch bei den LIWEST Black Wings hat man sich in den Dienst der guten Sache gestellt und wird daher am Freitag in Sondertrikots antreten. Diese Trikots wurden bereits im Vorfeld auch zum Kauf für die Fans angeboten, die Game Worn Dressen werden nach dem Match verkauft. Der Reinerlös wird schließlich an die Movember Organisation gespendet.

Freitag, 14. November 2014, 19:15 Uhr

EHC LIWEST Black Wings Linz – Graz 99ers
Schiedsrichter: Berneker, Dremelj, Rakovic, Schauer.

Kommentar verfassen