Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Heimstarke Moser Medical Graz99ers treffen auf die Bullen

Red-Bulls-Salzburg-Photo-GEPA-pictures-Felix-Roittner.jpg

In Graz ist alles bereitet für ein Familienfest! Die Moser Medical Graz99ers laden am Sonntag zum Family Sunday. Nicht nur das Rahmenprogramm – „Die Kinder stehen dabei im Mittelpunkt“, weiß Manager Bernd Vollmann – sondern auch das Heimspiel gegen den EC Red Bull Salzburg verspricht ein echter Knüller zu werden. Mit den Red Bulls kommt nämlich der Leader und zugleich das Team der Stunde nach Graz. Die Mozartstädter feierten zuletzt acht Siege in Serie und haben 15 Spiele in Folge immer gepunktet. Die Steirer sind auf der anderen Seite das zweitbeste Heimteam der Liga, holten vor eigenem Publikum aus elf Spielen neun Siege bzw. 19 Punkte. Einzig die Salzburger, die zu Hause bereits zwölf Spiele bestritten haben, konnten daheim mit 20 Punkte (9 Siege) schon einen Zähler mehr holen.

Zuletzt blieben die Moser Medical Graz99ers am Freitag beim Dornbirn EC im siebten Spiel unter Headcoach Petri Matikainen erstmals ohne Punkte. Nach einer 5:1-Führung unterlagen die Steirer im trefferreichsten Spiel dieser Saison noch mit 6:8. „Es war eine wertvolle Erfahrung für alle“, resümierte Headcoach Petri Matikainen nach dem Spiel. „Gegen Salzburg sind wir krasser Außenseiter. Die Red Bulls sind das Team der Stunde, es wird extrem schwer. Man wird sehen, wie die Jungs das Spiel in Dornbirn wegstecken können“, meinte Graz99ers-Geschäftsführer Bernd Vollmann. Bis zu zwei Kinder bis 14 Jahren erhalten beim Kauf einer Erwachsenkarte freien Zutritt zum Spiel. Ronald MacDonald und Maskottchen Pucky führen durch das Programm: Kreativität ist beim Malen des Lieblingsspielers und Basteln eines Pucks gefragt; Geschicklichkeit mit dem Eishockey Schläger kann beim Hindernislauf und an der Schusswand getestet werden. Außerdem wird der Graz99ers-Truck vor Ort sein. Das Rahmenprogramm beginnt um 15:00 Uhr, Bully ist um 16:30 Uhr! „Der McDonald‘s Family Sunday wird bei den Fans sehr gut angenommen, vor dem Spiel werden an der Stadionkasse noch Karten zu erwerben sein.“, weiß Vollmann.

Der EC Red Bull Salzburg ist derzeit einfach nicht zu stoppen. Am Freitag besiegten die Red Bulls auch Verfolger HCB Südtirol zu Hause mit 5:2 und setzten sich in der Tabelle – mit ihrem achten Sieg in Serie – weiter ab. „Es war ein echtes Topspiel. Die Fans waren begeistert und die Stimmung war super. Wir wollten gewinnen und haben den Sieg souverän geschafft. Alleine im ersten Drittel hatten wir 20:5-Schüsse und wir haben den Druck über 60 Minuten gehalten“, berichtete Kapitän Daniel Welser stolz.

Mittlerweile hat die Truppe von Don Jackson 15 Spiele in Folge gepunktet und dabei 14 Siege gefeiert. Nun wartet auf die Mozartstädter am Sonntag das Gastspiel in Graz. Das erste Saisonduell ging mit 5:0 an die Red Bulls. Auswärts konnten Daniel Welser und Company zuletzt sechs Mal in Folge als Sieger das Eis verlassen. Auch das letzte Duell im Grazer Bunker ging vor einem Jahr (25. November 2012) mit 5:1 an die Red Bulls. „Wir wollen in jedem Spiel unsere Leistung abrufen, egal wie viele Spiele wir zuvor gewonnen haben. Wir blicken schon wieder nach vorne und wollen in Graz den nächsten Sieg holen“, so Welser, dessen Team mit 89 Saisontreffern auch die beste Offensive der Erste Bank Eishockey Liga stellt. Im Schnitt treffen die Mozartstädter auswärts 3,8 Mal pro Spiel. Auch Teamkollege Andreas Kristler weiß, warum es derzeit so gut läuft: „Jeder Spieler hat 100 Prozent vertrauen ins System. Wir müssen nur so weiter spielen.“

Sonntag, 17. November 2013 (16:30 Uhr)
Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg
Schiedsrichter: KELLNER, TRILAR, Hofer, Smeibidlo

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen