Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbruck muss Top-6-Träume begraben

Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana besiegte den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ mit 4:2 und kehrte nach fünf Niederlagen auf die Siegerstraße zurück. Die Chancen der Tiroler auf einen Top 6 Platz sind damit auf ein Minimum gesunken!

Ohne Headcoach Christer Olsson, der erkrankt war, traten die Innsbrucker Haie die Reise nach Ljubljana an. Co-Trainer Pierre Beaulieu schlüpte daher in die Rolle des Hauptverantwortlichen Trainers. Den besseren Start erwischen aber die Slowenen, die dann auch in der elften Spielminute durch einen Doppelschlag von Hunter Bishop und Tom Zanoski binnen 40 Sekunden 2:0 in Führung gingen. Danach häuften sich auf beiden Seiten die Strafen, doch kein Team konnte daraus einen Nutzen ziehen. Zu Beginn des Mitteldrittels erhöhte die Hausherren durch Kapitän Ales Music sogar auf 3:0. Die Innsbrucker gaben jedoch nicht auf und nützten ein Powerplay durch Kenny MacAulay zum 1:3, Matt Siddall gelang sogar der Anschlusstreffer. Die Gäste versuchten im Schlussdrittel nochmals zurückzukommen, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Als Ziga Pesut zum 4:2 traf, war das Match entschieden.

So, 04.01.2015: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 4:2 (2:0,1:2,1:0)
Schiedsrichter: ERD/M. NIKOLIC; Zuseher: 600
Tore Ljubljana: Bishop (11.), Zanoski (11.), Music (25.), Pesut (53.)
Tore Innsbruck: MacAulay (27./pp), Siddall (36.)

Quelle: EBEL  –   Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen