Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbruck siegt knapp gegen Laibach

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ besiegte in der Qualifikations-Runde den HDD Telemach Olimpija Ljubljana mit 4:3 und ist nun voll im Rennen um die letzten beiden Play-off-Plätze. Justin Donati traf zwei Mal.

Die Innsbrucker Haie legten gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana einen Blitzstart hin und gingen nach nur 59 Sekunden mit 1:0 in Führung: Torjäger Justin Donati profitierte von einem Fehler von Goalie Jerry Kuhn und stocherte den freiliegenden Puck über die Linie. Die Slowenen steckten die kalte Dusche aber gut weg und kamen durch einen Abstauber-Treffer von Miha Verlic rasch zum Ausgleich. In weiterer Folge wurden die Tiroler dann immer stärker. Luke Salazar bzw. Jeff Ulmer, freistehend im Slot, scheiterten jedoch an Jerry Kuhn. Das 2:1 war aber nur eine Frage der Zeit und gelang den Hausherren schließlich im ersten Powerplay der Spiels: Justin Donati stellte einmal mehr seinen Torinstinkt unter Beweis und fälschte einen Schuss von der blauen Linie von Marek Malik zum 2:1 ab (14./pp). Für den 27-jährigen Kanadier war es bereits der 23. Saisontreffer. Die Gastgeber waren auch in weiterer Folge das spielbestimmende Team und hätten durchaus noch einen Treffer nachlegen können.

Im Mitteldrittel gingen es die beiden Mannschaften zunächst gemächlich an. Für den ersten großen Aufreger sorgte Justin Donati nach zehn Minuten, der Stürmer verpasste nach einem Solo aber das 3:1. Das bestraften die Gäste: Miha Verlic ließ in Überzahl mit einem Hammer aus etwa fünf, sechs Metern Goalie Adam Munro keine Chance. Die Haie versuchten sofort zu antworten, Tyler Donati und Jeff Ulmer ließen aber zwei Sitzer aus. Besser machten es die grünen Drachen: Gal Koren nahm sich ein Herz, zog von der Blauen ab und der Puck passte genau ins untere Eck. Damit führte erstmals Olimpija. Aber die Naud-Truppe antwortete prompt: In Überzahl gelang Luke Salazar nach einer schönen Kombination über Marek Marek und Jeff Ulmer das 3:3.

Eine Hiobsbotschaft ereilte die Tiroler in der Pause, Tyler Donati musste nach einem Check verletzt vom Eis und konnte nicht mehr weiter spielen. Headcoach Daniel Naud musste reagieren und stellte die ersten beiden Linien um. Patrick Mössmer sollte sich hier gleich lautstark vorstellen, er schlenzte die Scheibe an den Pfosten. In der 53. Minute durften die Fans aber ein viertes Mal jubeln. Jeff Ulmer netzte völlig alleinstehend zum 4:3 ein. Dabei sollte es auch bleiben, die Innsbrucker Haie feierten einen ganz wichtigen Erfolg im Rennen um das Play-off.

24.01.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 4:3 (2:1,1:2,1:0)
Schiedsrichter: BERNEKER/TRILAR, Zuschauer: 2.000
Tore Innsbruck: J. Donati (1., 14./pp), Salazar (37.), Ulmer (53.)
Tore Ljubljana: Verlic (7., 33./pp), Koren (37.)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen