Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbrucker fordern 99ers und Bozen

Andrew Jacob Kozek, Linz gegen Adam Munro, Innsbruck, EHC Liwest Black Wings Linz vs HC TWK Innsbruck. Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer Adam Munro, Innsbruck, Foto: EHC Liwest Black Wings Linz/Eisenbauer

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ spielt am Freitag (19:15 Uhr) in Graz und nur einen Tag später folgt das Tiroler Derby in Bozen!

Der Dezember war für die Moser Medical Graz99ers bisher ein Auf und Ab, Erfolg und Misserfolg wechselten sich stets ab. Zuletzt siegten die Steirer am Dienstag in Ljubljana mit 2:1 und hielten damit Kontakt zu den Top 6. Allerdings fehlen Olivier Latendresse und Co. immer noch sechs Punkte oder drei Siege auf Platz 6. „Auch beim Letzten wird einem nix geschenkt. Die Slowenen haben hart gekämpft. Es war sicher nicht das beste Spiel, aber in unserer Situation mit den vielen Ausfällen zählen für uns am Ende nur die zwei Punkte”, weiß Headcoach Petri Matikainen. Francis Lemieux gab am Tivoli sein Comeback, Guillaume Lefebvre kehrt nach einer Sperre im Heimspiel gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ ins Line-up zurück.

Zu Hause holten die Steirer aus 14 Spielen schon 21 Punkte (zehn Siege). Mit Innsbruck hatten die 99ers in dieser Saison allerdings ihre Probleme, verloren zwei von drei Saisonduellen. Außerdem zeigten die Tiroler zuletzt mit einem 7:4-Heimerfolg im Westderby gegen den Dornbirner EC auf. “Die Innsbrucker zeigten gegen Dornbirn, dass sie Tore schießen können. Wir sind auf jeden Fall gewarnt. Unser Spiel muss zwischen Offensive und Defensive ausgewogen sein.“, weiß der Finne, dem das Überzahlspiel seines Teams weiterhin Sorgen bereitet. In den letzten neun Spielen haben die Steirer nicht im Powerplay getroffen. Bisher erzielten die Steirer erst elf Treffer in 97 Überzahlspielen (Effizienz: 11,34 Prozent; Platz 11). „Es wird langsam besser: Wir haben daran gearbeitet. Die Jungs müssen es einfacher spielen, mehr schießen und nicht zu viel passen.“

Vom Westen in den Osten und retour in 24 Stunden
Dem HC TWK Innsbruck “Die Haie” steht ein hartes Wochenende bevor: Am Freitag spielen die Haie in Graz und nur 24 Stunden später wartet dann das Tiroler Derby beim HCB Südtirol! Knapp 1.100 Kilometer müssen die Innsbrucker innerhalb von 24 Stunden mit dem Bus zurücklegen. Zuletzt besiegten die Tiroler im Westderby den Dornbirner Eishockey Club zu Hause 7:4 und beendeten damit nach fünf Spielen ihre Durststrecke. Dabei hätten die Haie fast zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen leichtfertig eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben. Aber im Gegensatz zum Spiel gegen SAPA Fehrvar AV19, das man in der Overtime 3:4 verlor, hatte man im Westderby nach 3:4-Rückstand das bessere Ende. „Wir sind gegen die Bulldogs zurückgekommen und haben auch verdient gewonnen. Wenn wir führen, müssen wir in Zukunft einfach abgeklärter sein und hinten kompakter spielen“, weiß Innsbruck-Stürmer Alexander Höller, der gegen Dornbirn mit einem Tor und zwei Assists „Man of the Match“ war.

Nun warten auf die Innsbrucker die Auswärtsspiele in Graz (Fr) und Bozen (Sa) innerhalb von 24 Stunden. Gegen die Steirer konnten die Haie heuer zwei von drei Duellen gewinnen, während man gegen den HCB Südtirol nach zwei Spielen noch ohne Punkte ist. „Einfach wird das bestimmt nicht. Wir müssen von Anfang an bereit sein, unnötige Strafen vermeiden, defensiv gut spielen, geduldig sein und die Chancen verwerten. Wir sind immer der Außenseiter, wollen aber etwas mitnehmen.“, so der Stürmer, der heuer in 31 Spielen bereits acht Treffer und 13 Assists scorte und damit der Punktebeste Österreicher seines Teams ist. Verteidiger Marek Malik feiert in Graz sein Comeback im Haie-Dress und auch Goalie Adam Munro könnte bereits am Freitag wieder einlaufen. Dann wäre Maximilian Steinacher der einzige Ausfall.

Freitag, 13. Dezember 2013 (19:15 Uhr)
Moser Medical Graz99ers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (188)
Schiedsrichter: ERD, ZRNIC, Hütter, Smeibidlo
Bisherige Saisonduelle:
04.10.13: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Moser Medical Graz99ers 4:3 n. P. (0:1,1:1,2:1,0:0,1:0)
13.10.13: Moser Medical Graz99ers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 6:2 (3:2,0:0,3:0)
22.10.13: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Moser Medical Graz99ers 4:3 n. P. (0:1,1:1,2:1,0:0,1:0)

Samstag, 14. Dezember 2013 (19:45 Uhr)
HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (190)
Schiedsrichter: DREMELJ, TRILAR, Cerne, Hribar
Bisherige Saisonduelle:
08.09.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HCB Südtirol 1:6 (0:1,1:1,0:4)
03.11.2013: HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 2:1 (0:0,1:0,1:1)

Quelle: EBEL  –  Administrator: Martin Beranek

Kommentar verfassen