Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbrucker Haie auf dem letzten Road-Trip nach Wien und Szekesfehervar

Jonathan Ferland © Martin Beranek Jonathan Ferland © Martin Beranek

Die UPC Vienna Capitals empfangen am Freitag den HC TWK Innsbruck „Die Haie“. Die Tiroler sind nicht einmal 24 Stunden später in Szekesfehervar erneut im Einsatz.

Die UPC Vienna Capitals konnten sich am Sonntag als drittes Team fix für das Play-off 2015 qualifizieren. In den letzten vier Runden der ersten Phase des Grunddurchgangs geht es für die Wiener nun noch um wichtige Bonuspunkte für die Pick-Runde! Gleich drei Mal in Folge spielen Jonathan Ferland und Co. nun zu Hause: Am Freitag kommen die Innsbrucker Haie nach Wien, am Sonntag gastiert Leader EC Red Bull Salzburg in Kagran und in acht Tagen wartet dann das Duell mit dem Dornbirner Eishockey Club! Gegen das Trio wollen Jonathan Ferland und Co. ihre Heimbilanz weiter aufbessern! Bisher holten die Wiener aus 19 Heimspielen 22 Punkte (zehn Siege) und liegen damit in der Heimtabelle nur auf Platz 8. In den vier Heimspielen seit Weihnachten haben die Caps stets gepunktet und dabei drei Siege gefeiert.

Gegen ihren nächsten Gegner hat die Truppe von Tom Pokel in dieser Saison noch eine weiße Weste, gewann bisher alle drei Duelle! Sogar seit dem Wiedereinstieg des HCI 2012/13 in die Erste Bank Eishockey Liga haben die Wiener eine makellose Bilanz gegen das Team aus Tirol, konnten bisher alle elf Aufeinandertreffen für sich entscheiden. „Wir haben eine gute Bilanz gegen die Innsbrucker und gehen daher mit einem positiven Gefühl in das Spiel. Aber es wird wieder eine harte Aufgabe“, so Coach Tom Pokel. Aktuell sind die UPC Vienna Capitals Dritter, können heute aber noch vom EC VSV überholt werden. Die Bundeshauptstädter sind die einzige Mannschaft, die in dieser Saison weniger als 100 Gegentreffer kassierten, mussten in 40 Runden erst 99 Treffer hinnehmen. In Wien hat man Platz 2 und damit drei Bonuspunkte für die Zwischenrunde noch nicht abgeschrieben. „Wir möchten den dritten Rang absichern, schielen natürlich aber auch auf den zweiten Platz“, so der 47-jährige US-Amerikaner. Fünf Punkte liegen die UPC Vienna Capitals aktuell hinter Rang 2, der Rückstand kann heute bei einem Linz-Sieg in Villach aber auf sieben Punkte anwachsen. Platz 1 (vier Bonuspunkte) und Leader EC Red Bull Salzburg sind für die Wiener übrigens schon außer Reichweite.

HCI mit letzte Road-Trip nach Wien und Szekesfehervar

Ein letzter Road-Trip steht für den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ dieses Wochenende am Programm. Die Wiener gastieren am Freitag in Wien und nur 22 Stunden später wartet auf Patrick Mössmer und Co. bereits das Gastspiel in Szekesfehervar. Es ist zugleich der letzte Road-Trip eines Liga-Vereins 2014/15, denn in der Zwischenrunde und in den Play-offs wird es keine Road-Trips (zwei Spiele binnen 24 Stunden) mehr geben. Die Tiroler liegen derzeit auf Platz 11 und würde damit in die Qualifikationsrunde ohne Bonuspunkte und mit einem Auswärtsspiel starten! Drei Punkte fehlen den Haien auf Platz 10 (ein Bonuspunkt). Die „Hoffnungsrunde“ ist für die Innsbrucker Haie übrigens auch im dritten Jahr nach ihrer Rückkehr in die Erste Bank Eishockey Liga Realität, denn selbst in Falle von vier Siegen (acht Punkten) aus den letzten vier Runden in der ersten Phase des Grunddurchgangs ist maximal Platz 8 für die Tiroler möglich. Von den sieben Spielen im Jahr 2015 konnten die Haie erst zwei Partien gewinnen, zuletzt setzte es zwei Niederlagen gegen den HC Orli Znojmo (0:3) und Schlusslicht HDD Telemach Olimpija Ljubljana (4:5). In der Fremde ist man heuer noch sieglos, verlor alle drei Auswärtsspiele in Ljubljana (2:4), Salzburg (2:3) und in Znojmo (0:3) und erzielte dabei nur vier Treffer.

Nun warten zwei weitere schwere Auswärtsspiele in Wien (Fr) und Szekesfehervar (Sa) auf die Haie. Gegen die UPC Vienna Capitals sind die Tiroler seit dem Wiedereinstieg in die Erste Bank Eishockey Liga in elf Duellen noch ohne Sieg. Auf die Ungarn trifft man in den letzten vier Runden noch zwei Mal: Zunächst am Samstag in Szekesfehervar und dann kommenden Freitag zu Hause! Gegen Fehervar AV19 verlor der HCI bisher beide Saisonduelle. „Unsere personelle Situation darf keine Ausrede sein. Wir haben gegen Ljubljana eine große Chance im Hinblick auf die Bonuspunkte ausgelassen. Dieses Wochenende wird es ungleich schwieriger. In Wien sind wir krasser Außenseiter und nicht einmal 24 Stunden später sind wir in Ungarn erneut gefordert. Fehervar AV19 kämpft noch um einen Top 6 Platz“, weiß HCI-Verteidiger Florian Stern.

Personelles:

Beim HCI sind Max Steinacher und Andreas Hanschitz sind für den Road-Trip nach Wien und Szekesfehervar fraglich. Die UPC Vienna Capitals müssen auf Adam Naglich, Markus Schlacher, Philippe Lakos, Dominic Hackl und Nikolaus Hartl verzichten!

Freitag, 23. Jänner 2015 (19:15 Uhr)
UPC Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck „Die Haie“

Samstag, 24. Jänner 2015 (17:30 Uhr)
Fehervar AV19 – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen