Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbrucker Haie bereit für das Westderby

Luciano Aquino (Dornbirner Eishockey Club) im Torjubel.(Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Luciano Aquino (Dornbirner Eishockey Club) im Torjubel.(Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Derbystimmung kommt am Stefanitag in den Eishallen des Landes auf: Während Meister EC-KAC im Süden Österreichs auf den EC VSV trifft, misst sich der Dornbirner EC im Westderby mit den Innsbrucker Haien. Die Bulldogs zeigten in den letzten Runden mit starken Leistungen auf, punkteten in den letzten fünf Spielen (drei Siege). Zu Hause konnten Patrick Jarrett und Co. seit Allerheiligen in allen sieben Spielen punkten und dabei vier Siege feiern. Der EC VSV, HCB Südtirol oder der EC-KAC rutschten gegen die Vorarlberger aus, auch Wien hatte seine liebe Not… Co-Trainer Wolfgang Hagen weiß: „Wir haben in den letzten Spielen gegen starke Gegner sehr starke Leistungen gezeigt.“

Am Donnerstag empfangen die Vorarlberger nun die Innsbrucker Haie. Neun Spiele vor dem Ende des Grunddurchgangs beträgt der Rückstand des Tabellenzehnte auf einen Top-6-Platz acht Punkte oder vier Siege. „Möglich ist alles. Aber wir packen vorerst einmal kleinere Brötchen und versuchen zunächst unter die Top 8 zu kommen.“, so der Assistant Coach. Auf Platz 7 fehlen den Bulldogs nur drei Punkte, Platz acht ist sogar nur einen Zähler entfernt. Dementsprechend wichtig ist für die Vorarlberger das Westderby gegen die Innsbrucker Haie. Gegen die Tiroler unterlagen Patrick Jarrett und Co. zuletzt auswärts 4:7, daher ist man vorgewarnt: „Wir dürfen den HCI nicht unterschätzen, sie haben gegen Klagenfurt und Linz gezeigt, was in ihnen steckt. Wir müssen wieder so auftreten, wie gegen die großen Gegner und die Chancen nützen!“, weiß der Co-Trainer, dessen Team mit einer Effizienz von 25% das zweitbeste Powerplay hat. In 140 Überzahlspielen erzielte der DEC bereits 35 Treffer! In Ungarn gelangen Luciano Aquino und Company sogar alle drei Treffer in Überzahl! Auch ansonsten überzeugten die Bulldogs zuletzt offensiv: „Unsere Linien funktionierten derzeit sehr gut“, weiß der Vorarlberger.

Die Mannschaft bekam bis Mittwoch-Abend frei, um mit der Familie und Freunden Weihnachten zu Feiern. Fast alle Spieler blieben in Dornbirn.

Innsbruck bereit für das Westderby

Die Innsbrucker Haie machten zuletzt mit einem Sieg gegen den EC-KAC und einem Punktegewinn gegen die Black Wings Linz von sich reden. Gegen die Oberösterreicher lagen die Tiroler bereits mit 1:3 zurück und verloren dann unglücklich in der Overtime. “Wir haben gezeigt, dass wir mit diesen Gegnern mithalten können und vorm Tor gefährlich sein können. Gegen Linz haben wir nie aufgegeben, aber leider in der Overtime verloren. Wir wollen unseren Fans auch in den nächsten Spielen wieder hartes und tolles Eishockey bieten!“, so Youngster Christoph Hörtnagl.

Mit breiter Brust reisen die Innsbrucker nun am Stefanitag nach Dornbirn. Im Saisonduell führen die Haie mit 2:1-Siegen, beide Teams gewannen bisher ihre Heimspiele. Auswärts ist der HCI im Dezember aber noch sieglos, verlor in Znojmo (2:6), Szekesfehervar (2:3 n. V.), Graz (3:8) und Bozen (0:4) jeweils klar. Aber da war doch was: Auch im Vorjahr verloren die Tiroler zunächst alle ihre Auswärtsspiele im Dezember, ehe man am Stefanitag in Dornbirn mit 6:4 gewann! „Wir werden alles daransetzen, um in Dornbirn wieder zu gewinnen“, versprach der Stürmer.

Donnerstag, 26. Dezember 2013 (17:30 Uhr)
Dornbirner Eishockey Club – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Schiedsrichter: BERNEKER, GRABER, Hofer, K. Nikolic

Bisherige Saisonduelle:
22.09.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner EC 5:2 (1:1,3:0,1:1)
01.11.2013: Dornbirner EC – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 6:2 (5:0,1:0,0:2)
10.12.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner EC 7:4 (1:0,2:3,4:1)

Kommentar verfassen