Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbrucker Haie wollen endlich gewinnen

Patrick Jarrett (Dornbirner Eishockey Club) und Co gaben alles im Spiel gegen HC Orli Znojmo (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Patrick Jarrett (Dornbirner Eishockey Club) (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ hat am Dienstag im Derby den Dornbirner Eishockey Club zu Gast und will, wie bereits im ersten Duell gegen die Vorarlberger, einen Heimsieg feiern und nach sechs Heimniederlagen in Folge endliche wieder einen Sieg feiern. Im letzten Spiel mussten die Haie eine knappe Overtime-Niederlage hinnehmen. „Wir waren knapp dran deswegen ist es natürlich bitter. Aber wenn man die letzten 20 Minuten betrachtet, ist es für uns sicher ein gewonnener Punkt“, resümiert Coach Daniel Naud, blickt aber bereits auf den nächsten Gegner Dornbirn: „Morgen haben wir gegen Dornbirn eine neue Chance. Das Selbstbewusstsein ist derzeit nicht gerade groß, das kann sich aber schnell ändern“, und Alexander Höller fügt hinzu: „Für uns gilt jedes Spiel der gleiche Plan. Wir müssen die ersten zehn Minuten gut überstehen und vor allem von der Strafbank wegbleiben, dann werden wir sehen, was am Ende rauskommt.“ Neo-Stürmer Jeff Ulmer gibt gegen Dornbirn sein Heimdebüt im Dress der Haie, Goalie Adam Munro und Max Steinacher (beide verletzt) fehlen weiterhin. Ob Verteidiger Marek Malik spielen kann, steht noch nicht fest.

Dornbirner Bulldogs mit viel Selbstvertrauen nach Innsbruck

Emotional gestärkt durch den 4:3-Auswärtserfolg beim Meister KAC müssen die Dornbirn Bulldogs am Dienstag beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ antreten. Die Vorarlberger reisen als Favorit in die Tiroler Landeshauptstadt, sind jedoch von der Gefährlichkeit der Haie gewarnt.

Beim ersten Saisonduell erwischten die Cracks des HC Innsbruck den Dornbirner Eishockey Club auf dem falschen Fuß. Am neunten Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga zogen die Tiroler mit 5:2 über die Bulldogs her. „Was Innsbruck so gefährlich macht ist in erster Linie ihr Torhüter Adam Munro und dann die Donati-Brüder im Angriff“, weiß DEC Head Coach Dave MacQueen. In der Statistik führen Taylor und Justin Donati die teaminterne Scorer-Wertung an. „Wenn du die beiden nicht im Auge behältst, machen sie ihre Tore“, so MacQueen. Der mentale Vorteil liegt im Vorfeld jedoch klar bei den Vorarlbergern, die zuletzt ausgerechnet beim amtierenden Meister in Klagenfurt nach einer Durststrecke von sechs Auswärtsspielen ohne Punktgewinn auch in der Fremde wieder zu überzeugen wussten.

Dienstag, 10. Dezember 2013 (18:00 Uhr)
HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: GRABER, WARSCHAW, Kalb, Nikolic;

Bisherige Begegnungen:
22.09.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Dornbirner Eishockey Club 5:2 (1:1,3:0,1:1)
01.11.2013: Dornbirner Eishockey Club – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 6:2 (5:0,1:0,0:2)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen