Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Innsbrucker Haie wollen Playoff-Chance nützen

Foto: Shutterstock Foto: Shutterstock

Am Freitag trifft der HC TWK Innsbruck zu Hause auf HDD Telemach Olimpija Ljubljana. Beide Teams haben wieder Chancen auf die Playoffs, bei den Slowenen kommt Rok Leber wahrscheinlich zum Debüt.

Nicht nur sportlich gab es für den HC TWK Innsbruck “die Haie” nach dem ersten Sieg in der Zwischenrunde, einem 4:3-Heimerfolg über Meister KAC, einen Erfolg zu vermelden. So wurde auch der Vertrag mit Stürmer Jeff Ulmer, der erst im Dezember zu den Tirolern stieß, vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. „Dieser Verein wird professionell geführt und man will stetig besser werden. Das ist auch mein Ziel“, so der 36-jährige Kanadier, der bislang neun Tore und sechs Vorlagen in 19 Spielen verbuchte.

Am Freitag treffen die Haie nun zu Hause auf Ljubljana. Auch wenn die Tiroler im Playoff-Rennen weiterhin der Underdog sind, sieht Benedikt Schennach Chancen: „Sicher sind wir grundsätzlich der Außenseiter, in der nächsten Partie gegen Olimpija gibt es aber keinen Favoriten. Wir müssen gewinnen, freuen uns aber auch auf diese Aufgabe, denn wir haben jetzt einfach nochmal die Chance auf die Playoffs. Es ist viel positive Energie innerhalb des Teams zu spüren, wir müssen morgen defensiv wieder gut stehen und unsere Chancen nützen“. Der 26-jährige Stürmer kehrte nach zweiwöchiger Pause rechtzeitig zur entscheidenden Phase in den Kader zurück. Beim heutigen Abendtraining steht eine längere Videoanalyse am Programm. David Lindner ist für das morgige Spiel fraglich.

Olimpija Ljubljana hat gute Erinnerungen

Nach dem ersten Wochenende in der Qualifikationsrunde ist HDD Telemach Olimpija Ljubljana weiterhin im Rennen um einen Playoff-Platz. Durch die ersten zwei Punkte durch einen Sieg über Graz setzten sich die Slowenen sogar auf den vierten Rang. „Mit der Niederlage in Klagenfurt am ersten Spieltag erwischten wir natürlich einen ganz schlechten Start, aber der Sieg über Graz war dann einer der bisher wichtigsten. Vor allem das erste Drittel war sehr stark. Wir müssen auch in den nächsten Spielen als Team auftreten, jeder soll jedem helfen“, berichtet Headcoach Ivo Jan.

In Innsbruck erwartet die Drachen nun ein richtungsweisendes Spiel. In den bisherigen Duellen gab es für beide Seiten sowohl einen Heim- als auch einen Auswärtssieg. Zuletzt behielt Olimpija Anfang Januar in Tirol die Oberhand. „Es wird sicher ein ganz anderes Spiel, Innsbruck wird die Niederlage sicher genau analysiert haben. Auch sie kommen mit einem wichtigen Erfolg in diese Partie, wir werden aber gut vorbereitet sein. In der jetzigen Phase müssen wir uns der Intensität des Gegners entgegenstellen“, weiß Jan, der mit Rok Leber einen neuen Spieler in den Kader bekommen hat. Der 21-jährige Center verbrachte die letzten Jahre in Schweden, wo er zuletzt in Der Division I, der dritthöchsten Liga, aktiv war. Er könnte schon morgen sein Debüt feiern, neben dem gesperrten Pascal Morency sollte es hingegen keine weiteren Ausfälle geben.

Freitag, 24. Januar 2014 (19:15 Uhr)
HC TWK Innsbruck „die Haie“ – HDD Telemach Olimpija Ljubljana
Schiedsrichter: BERNEKER, TRILAR, Hribar, Plattner

Bisherige Saisonduelle:
13.09.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 4:2 (2:1, 0:1, 2:0)
19.10.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 5:1 (4:0, 0:1, 1:0)
23.11.2013: HDD Telemach Olimpija Ljubljana – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ 5:6 (2:3, 2:1, 1:2)
06.01.2014: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – HDD Telemach Olimpija Ljubljana 1:4 (0:0, 1:1, 0:3)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen