Mit Ihrem Besuch auf www.eishockey.org stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.

EBEL

Intensives Adventwochenende für Fehervar und Bozen

Der DEC (im Bild Martin Oraze) im Duell mit Fehervar (im Bild Colton Yellow Horn). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.) Der DEC (im Bild Martin Oraze) im Duell mit Fehervar (im Bild Colton Yellow Horn). (Foto: ©DEC/GEPA pictures.)

SAPA Fehervar AV19 hat am Samstag den Dornbirner EC und nur 24 Stunden später den HCB Südtirol zu Gast. Der Liga-Neuling spielt am Vortag in Znojmo.

SAPA Fehervar AV19 hat in den letzten paar Spielen Fahrt aufgenommen. Nach den erfolgreichen Freiluftspielen in Budapest gewannen die Ungarn am Dienstag in Villach mit 6:3 und punkteten zum dritten Mal in Folge. „Wir zeigten defensiv ein sehr gutes Spiel und Goalie Zoltan Hetenyi war ein starker Rückhalt. Die Jungs agierten auch sehr diszipliniert und nützten ihre Chancen eiskalt aus. Wir hatten zwar nur zehn Stürmer mit, aber die machten einen super Job“, berichtete Headcoach Marty Raymond.

Den Schwung der letzten Spiele wollen Viktor Tokaji und Company nun auch in das Heimdoppel gegen den Dornbirner Eishockey Club (Sa) und den HCB Südtirol (So) mitnehmen. Gegen beide Teams haben die Ungarn in dieser Saison allerdings eine negative Bilanz: Gegen die Vorarlberger ist die Truppe von Marty Raymond nach drei Saisonduellen noch ohne Sieg und gegen den Liga-Neuling haben die Teufel auch erst einmal gewonnen.

Doch die letzten Leistungen lassen Headcoach Marty Raymond hoffen: „Das Match gegen Dornbirn sollte ein tolles Spiel werden. Beide Vereine befinden sich im Aufwind und besiegten in den vergangenen zwei Wochen Gegner aus den Top 6. Wir werden die Bulldogs keinesfalls unterschätzen, denn sie haben eine sehr gute Offensive. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir sehr diszipliniert agieren. Gegen unseren zweiten Gegner dieses Wochenende, den HCB Südtirol, haben wir erst kürzlich gewonnen. Die Füchse gehen mit vier Linien ein gutes Tempo. Ihre erste Sturmreihe gehört sogar zu den besten Linien der Liga. Wir dürfen sie nicht ins Spiel kommen lassen und müssen defensiv gut stehen!“ SAPA Fehervar AV19 muss auf Stürmer Colton Yellow Horn und Back-up-Goalie Bence Balizs, sowie die U20-Natuonalteamspielrer verzichten. Arnold Varga ist fraglich.

Bozen will sich mit Punkten selbst beschenken

Auf den HCB Südtirol warten vor Weihnachten noch zwei Auswärtsspiele: Am Samstag sind die Füchse beim HC Orli Znojmo und 24 Stunden später bei SAPA Fehervar AV19 zu Gast. Die Truppe von Tom Pokel ist bereits heute, Freitag, nach Znojmo angereist und wird dort bis zum Sonntag ihre Zelte aufschlagen und dann direkt zum Spiel nach Ungarn weiterreisen. „Doppelwochenenden sind immer schwer. Znojmo und Fehervar sind noch dazu heimstark. Die Tschechen spielen aber auch heute, wir erhoffen uns dadurch einen kleinen Vorteil“, so Headcoach Tom Pokel, der im Falle einer rechtzeitigen Ankunft beim heutigen Match des HC Orli Znojmo gegen den Dornbirner EC spionieren will. Die Tschechen sind außerdem ein Tabellennachbar und Konkurrent der Füchse um einen Top-6-Platz. „Für uns ist das ein big game“, weiß auch der 46-jährige Amerikaner: „Znojmo hat eine eisläuferisch starke und kompakte Truppe, sie spielen auch sehr aggressiv. Wir erwarten uns ein schnelles und intensives Spiel mit Play-off-Charakter. Fehervar hat auch einen guten Lauf und ist stärker und kompakter geworden. Aber wir spielen unser Spiel und wollen uns mit Punkten selbst ein großes Weihnachtsgeschenk machen!“

Die Busreise nicht angetreten sind die beiden Stürmer Rick Schofield und Angelo Esposito. Außerdem fehlt dem HCB Verteidiger Enrico Miglioranzi, der mit dem Italienischen Nationalteam bei der Universade im Einsatz ist. Dafür feiert Torjäger MacGregor Sharp, der in 24 Spielen bisher zwölf Tore und sechs Assists erzielen konnte, nach einem Monat sein Comeback. „Wir sind froh ihn wieder zu haben. Er bringt Tiefe in unseren Kader, was bisher unsere Stärke war. Wir hoffen, dass er dort anknüpfen kann, wo er vor seiner Ausfall aufgehört hat“, sagte Headcoach Tom Pokel.

Am letzten Wochenende waren die Füchse drei Mal zu Hause im Einsatz und holten daraus ebenso viele Punkte. Beim 4:0-Sieg im Tiroler Derby gegen die Innsbrucker Haie blieben Jaroslaw Hübl und Company sogar erstmals in der Geschichte der Erste Bank Eishockey Liga ohne Gegentor. Danach gab es eine 2:4-Niederlage gegen die UPC Vienna Capitals und gegen Dornbirner Eishockey Club unterlag man im Shoot-out mit 3:4. Damit verloren Alexander Egger und Company bisher alle sieben Spiele, die in die Overtime oder ins Penaltyschießen gingen. Dennoch ist der HCB mit einem Top 6 Platz über den Erwartungen: „Wir sind weiter als alle gedacht haben und bisher sehr zufrieden“, schloss Headcoach Tom Pokel.

Samstag, 21. Dezember 2013 (17:30)
HC Orli Znojmo – HCB Südtirol
Schiedsrichter: KASPAR, KELLNER, Hütter, Soos

Bisherige Saisonduelle:
30.11.2013: HCB Südtirol – HC Orli Znojmo 3:2 (1:0,2:0,0:2)
07.12.2013: HC Orli Znojmo – HCB Südtirol 5:2 (1:0,2:2,2:0)

Samstag, 21. Dezember 2013 (17:30)
SAPA Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club
Schiedsrichter: M. NIKOLIC, VEIT, Nothegger, Schauer

Bisherige Saisonduelle:
04.10.2013: SAPA Fehervar AV19 – Dornbirner Eishockey Club 2:4 (1:0,1:2,0:2)
20.10.2013: Dornbirner Eishockey Club – SAPA Fehervar AV19 4:3 n. V. (2:1,0:2,1:0,1:0)
30.11.2013: Dornbirner Eishockey Club – SAPA Fehervar AV19 5:3 (2:0,2:1,1:2)

Sonntag, 22. Dezember 2013 (17:30)
SAPA Fehervar AV19 – HCB Südtirol
Schiedsrichter: M. NIKOLIC, VEIT, Nothegger, Schauer;

Bisherige Saisonduelle:
14.09.2013: SAPA Fehervar AV19 – HCB Südtirol 3:6 (0:2,2:2,1:2)
21.09.2013: HCB Südtirol – SAPA Fehervar AV19 5:2 (0:0,1:1,4:1)
19.10.2013: HCB Südtirol – SAPA Fehervar AV19 3:4 n. P. (0:0,2:2,1:1,0:0,0:1)

Quelle: EBEL – Administrator: Rudolf Beranek

Kommentar verfassen